+++   21.11.2019 Seniorentanz im "Tivoli"  +++     
     +++   21.11.2019 ABENTEUER GRÜNES BAND  +++     
     +++   21.11.2019 Öffentliche Beobachtung am Sternenhimmel  +++     
     +++   23.11.2019 Festumzug des RCC  +++     
     +++   23.11.2019 "Der Fürstentag"  +++     
     +++   26.11.2019 Elternstammtisch/ Förderverein  +++     
     +++   27.11.2019 DER ZWECK HEILIGT DEN ABEND  +++     
     +++   28.11.2019 OH DU FRÖHLICHE  +++     
+49 (0)3385 514991
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Denkmal des Großen Kurfürsten

Denkmal des Großen Kurfürsten

 

Das Kurfürstendenkmal ist das bedeutendste barocke Sandsteindenkmal Norddeutschlands.

 

Es wurde in den Jahren 1736 bis 1738 vom Bildhauer Johann Georg Glume nach einem Modell von Bartholomé Damart zur Erinnerung an die erfolgreiche Schlacht des Kurfürsten Friedrich Wilhelm von Brandenburg gegen die Schweden erbaut.

 

Es zeigt den Großen Kurfürsten in der Tracht eines römischen Imperators auf einem Postament, an dem Allegorien und Schlachtenreliefs angebracht sind.

 

Was war geschehen?
Der 30-jährige Krieg (1618-1648) hat verheerende Folgen für die Stadt Rathenow und ihre Einwohner. Von einst ca. 3.000 Menschen überleben etwa 40 Rathenower das Gemetzel.

 

1660 sind die meisten Kriegsschäden beseitigt, 1.141 Bürger leben wieder in Rathenow.

Mitten im Wiederaufbau besetzen 1675 schwedische Truppen als Verbündete des französischen Königs Ludwig XIV. im Streit mit dem deutschen Kaiser wiederholt die Städte Havelberg, Brandenburg und Rathenow.

 

Kurfürst Friedrich Wilhelm dringt daraufhin in Eilmärschen vom Rhein in die Mark Brandenburg vor, um sich den Schweden entgegenzustellen.

Am 15. Juni 1675 werden in einem Überraschungsangriff, in dessen Vorfeld das Schwedenhaus in Böhne eine Rolle spielt, die in Rathenow weilenden Schweden von den Truppen des Großen Kurfürsten vernichtend geschlagen.

 

Drei Tage später, am 18. Juni 1675, wird in der Schlacht bei Fehrbellin die Niederlage der Schweden endgültig besiegelt.


Nach der Vertreibung der Schweden lässt der Landesherr Soldaten in Rathenow zurück.

Der Schleusenplatz - Standort des Denkmals - wurde vom stationierten Militär einst als Paradeplatz genutzt.

 

Barocke Bürgerhäuser, erbaut 1735, und die Stadtschleuse mit dem Schleusenwärterhäuschen im neugotischen Stil begrenzen den Platz.

 

Infos zu Kurfürst und Denkmal

 

Schilderung der Kämpfe um Rathenow und der Schlacht bei Fehrbellin

 

Das Westhavelland ist der wald- und wasserreiche Teil im Reisegebiet Havelland.

 

Info +49(0)3385 514991

Mo - Fr 10 - 18 Uhr
Sa/So/Feiertag 12 - 16 Uhr

24 h freies WLAN

Besuchen Sie uns auf

Westhavelland @ facebookWesthavelland @ YouTubeInstagram

 
 täglich geöffnete Touristinfo - 24h freies WLAN

 

Optikpark Rathenow

 

Optik Industrie Museum Rathenow

                                                    

 Wir sind Mitglied im Reisegebietsverband Havelland.

 

Urlaub mit dem Hausboot oder Kanu für die ganze Familie!

 

Sternenpark Westhavelland

 

Naturpark Westhavelland

 

Kulturzentrum Rathenow

 

Amt Nennhausen

 

Gemeinde Milower Land

 

 Ländchen Rhinow 

 

Premnitz - Stadt voller Energie

 

Rathenow - Stadt der Optik

 

CityApp Rathenow

 

 

 
Unser Newsletter versorgt Sie mit aktuellen Informationen.
Jetzt kostenlos abonnieren.