Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Dorfkirche Bützer

Kirche Bützer Frühjahr

Kirchgang

14715 Milower Land OT Bützer

keine offene Kirche

 

Erstmals wurde Bützer 1368 auf Anordnung des Erzbischofs Albrecht III. mit einem Eintrag ins Lehnsbuch als „Bucer“ erwähnt.

Der Haupterwerbszweig der Bützeraner war der Obstbau, später gab es noch vier Ziegelein,. Die Letzte wurde 1966 geschlossen.

Zu Bützer gehört der Name von Treskow wie der Obstanbau. 1394 erwarb Hans von Treskow die Anwardschaft auf „Budczer“.

Die Dorfkirche ist ein spätromanischer Backsteinsaal und wurde um 1250 errichtet. Die niedrige Apsis zeigt in der Mitte ein Rundbogenfenster, flankiert von zwei Rundfenstern. Die einstige Priesterpforte an der Südwand des Chores zeichnet sich noch heute als Rundbogenöffnung ab. Zu Beginn des 18. Jh. wurden die Schiffsfenster vergrößert und seitdem umzieht eine auf toskanischen Säulen errichtete Empore an drei Seiten hufeisenförmig den Raum. Statt des früheren Dachturmes wurde 1841 vor dem Westgiebel über quadratischem Grundriss ein massiver, verputzter Glockenturm mit kurzer Pyramidenspitze neu errichtet.

1910 fand eine umfassende Renovierung statt. 1994 gab es eine weitere Renovierungsphase mit der Erneuerung des Putzes und der Schieferdeckung des Turmes. 2009 begann die Dachinstandsetzung des Chores, die Sanierung von Rissen in Apsis und Gewölbe und die Konservierung der Wandmalereien. Im Innern ist die Kirche flach gedeckt. Der Chor besitzt ein Kreuzgratgewölbe. Chor und Apsis zeigen figürliche und ornamentale spätgotische Wandmalereien, die zum Teil 1910 übermalt wurden. Sie zeigen in der Apsis Christus als Weltenrichter auf einem zweifachen Regenbogen, flankiert von Maria und Johannes dem Täufer. Darüber im Chorgewölbe blasen vier Engel mit Fanfaren zum Jüngsten Gericht.

Im Turm hingen einst zwei Glocken, die Eine wurde 1917 und die Andere 1944 beschlagnahmt.

 

Das Westhavelland ist der wald- und wasserreiche Teil im Reisegebiet Havelland.

 

Info 03385 514991

Täglich 10 - 18 Uhr

24 h freies WLAN

Besuchen Sie uns auf

Westhavelland @ facebookWesthavelland @ Google+Westhavelland @ YouTubeInstagram

 
 täglich geöffnete Touristinfo - 24h freies WLAN

 

Optikpark Rathenow

 

Optik Industrie Museum Rathenow

                                                    

 Wir sind Mitglied im Reisegebietsverband Havelland.

 

Urlaub mit dem Hausboot oder Kanu für die ganze Familie!

 

Sternenpark Westhavelland

 

Naturpark Westhavelland

 

Kulturzentrum Rathenow

 

Amt Nennhausen

 

Gemeinde Milower Land

 

 Ländchen Rhinow 

 

Premnitz - Stadt voller Energie

 

Rathenow - Stadt der Optik

 

CityApp Rathenow

 

 

 
Unser Newsletter versorgt Sie mit aktuellen Informationen.
Jetzt kostenlos abonnieren.