Abendstimmung in Rathenow (c) Stefan NitscheMohn in SemlinSanfte Berührung im Naturpark Westhavelland (c) Annika FischerAn der Kirchbergbrücke am Alten Hafen in RathenowHavellandschaft (c) Annika FischerAm Alten Hafen Rathenow | zur StartseiteBlick von der Weinbergbrücke in RathenowWasserlandschaft in Gülpe (c) Annika FischerHohennauener-Ferchesarer See - Blick hinüber nach Tegelland (c) Annika FischerSeerosen im Optikpark RathenowHavellandschaft in Parey (c) Annika FischerKanu fahren in der Flusslandschaft Untere HavelniederungFleißig, fleißig...Radeln im HavellandLady Agnes            (c) TV Westhavelland | zur StartseiteFeldblick nach Rathenow | zur StartseiteBismarckturm (c) TV WHVL | zur StartseiteHohennauener See (c) Annika Fischer
Teilen auf Facebook   Teilen auf X   Als Favorit hinzufügen   Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Dorfkirche Semlin

Dorfkirche Semlin, Foto: Tourismusverband Havelland e. V.

Dorfstraße

14712 Rathenow OT Semlin

Schlüssel bei Fr. Thiedecke, Semlin, Dorfstraße 13, 03385 507974

 

Semlin wurde 1441 erstmals urkundlich erwähnt. 1441 waren die Semliner Lehnsherren von der Hagen mal wieder hoffnungslos bankrott, und der Kurfürst Friedrich II, genannt Eisenzahn, ließ sich zur Sicherung seiner Ansprüche ein gutes Dutzend Dörfer übertragen, darunter auch Semlin. Für viele der Dörfer ringsum – auch Wassersuppe und Witzke am anderen Seeufer – ist dieser „Schuldenzettel“ die Ersterwähnung.

Die Kirche aus verputztem Ziegelfachwerk wurde 1730-32 gebaut und ist ein eindrucksvoller, rechteckiger Saalbau mit eingezogenem Westturm. Die Wetterfahne trägt die Jahreszahl 1732 und die Initialen der Patronatsherren „H-O-V-R“, „T-I-V-D-H“ und „W-S-V-D-H“ (von Ribbeck und von der Hagen).

1893 erfolgte eine umfassende Erneuerung unter der Leitung des Rathenower Baurats Rudolf Schuke mit Anbau eines polygonalem 5/8 Altarraumes im Osten und der Veränderung der Fenster, aus demselben Jahr stammen die Kanzel und der Altar.

Die Orgel wurde 1893 von Friedrich Hermann Lütkemüller aus Wittstock erbaut und besitzt ein neugotisches Gehäuse. 1917 ersetzte der Potsdamer Orgelbauer Alexander Schuke, die im ersten Weltkrieg beschlagnahmten Prospektpfeifen aus Zink. 1998/99 wurde die Kirche renoviert und auch die Orgel Instand gesetzt.

Die mittelalterliche Glocke aus dem 15. Jahrhundert kommt aus Hohenkräning bei Königsberg in der Neumark und hat einen Durchmesser von 91 cm. 1998/99 wurde die Kirche renoviert und die Orgel instandgesetzt.

 

Das Westhavelland ist der wald- und wasserreiche Teil im Reisegebiet Havelland.

 

Info +49(0)3385 514991

Freier Hof 5

14712 Rathenow

Neue Öffnungszeiten:

Mittwoch bis Montag

10.00 Uhr bis 13.00 Uhr

13.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Dienstag - geschlossen

 

 

 

 

24 h freies WLAN

Besuchen Sie uns auf

Westhavelland @ facebookWesthavelland @ YouTubeInstagram

 

täglich geöffnete Touristinfo - 24h freies WLAN

 

Optikpark Rathenow

 

Optik Industrie Museum Rathenow

                                                    

 Wir sind Mitglied im Reisegebietsverband Havelland.

 

Urlaub mit dem Hausboot oder Kanu für die ganze Familie!

 

Sternenpark Westhavelland

 

Naturpark Westhavelland

 

Kulturzentrum Rathenow

 

Wappen Amt Nennhausen

 

Gemeinde Milower Land

 

 Ländchen Rhinow 

 

Premnitz - Stadt voller Energie

 

Rathenow - Stadt der Optik

 

booked.net