Seenlandschaft im Naturpark Westhavelland (c) Annika FischerHavellandschaft bei PremnitzAbendstimmung in Rathenow (c) Stefan NitscheSchleusenspucker in RathenowBunt sind schon ... (c) Stefan NitscheLicht und Schatten im Havelland (c) Stefan NitscheHavel in Premnitz    (c) TV WesthavellandRuderboote in BützerWildgänse (c) Stefan NitscheAbendstimmung (c) Stefan NitscheVogelzug (c) Stefan NitscheGülper See mit Blick auf Prietzen (c) Stefan NitscheNebel auf der Havel in Rathenow (c) Stefan NitscheHavellandschaft (c) Annika FischerBoot bei BützerLeuchtender Baum (c) Stefan NitscheBlatt an Blatt (c) Stefan NitscheBlatt und Frucht         (c) Stefan Nitsche"Fusseln"...Schleuse und Nadelwehr in Grütz  (c) J. WassmannGespinst (c) Stefan NitscheStill ruht der See (Langzeitbelichtung) (c) Annika FischerBismarckturm auf dem Weinberg in Rathenow (c) Stefan Nitsche
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Dorfkirche Parey

Dorfkirche Parey

Pareyer Dorfstraße

14715 Havelaue OT Parey

Anmeldung bei Margrit Rohrschneider, Havelweg 59, Tel. 033872-90654,

oder bei Helga Haupt, Kreuzbergweg 1, Tel. 033872-70810

 

Das kleine Dorf Parey liegt im havelländischen Luch auf einer Anhöhe und geht auf eine alte wendische Siedlung zurück. Von der Ortslage her wurde der Name Parey abgeleitet und bedeutet Poreke „Am Fluß“.

1450 wurde der Ort erstmals urkundlich erwähnt und war zu dieser Zeit in märkischen Besitz.

Nach den verheerenden Bränden von 1773, 1823 und 1830 wurde die Kirche von Pareyals flachgedeckter gotischer Backsteinbau mit halbkreisförmiger Apsis neu aufgebaut, jedoch ohne Turm. Erst 1849 ließ der Patron Alexander von Hagen den Westturm mit Spitzhelm errichten.

Im westteil des Kirchenraumes befindet sich auf der Hufeisenempore die Orgel. 1852 wurde sie der Kirche geschenkt Als die Orgel nach 24 Jahren defekt war, stellte der Orgelbauer Troch aus Neuhaldensleben eine Neue auf. Auf Wunsch des Pfarrers mußte die Pfeifen aus der alten Orgel mit verwendet werden.

Hinter der Orgel ist der Zugang zum Glockenturm. Dort befinden sich zwei Glocken von unterschiedlicher Größe. Die kleinere Glocke ist von 1578. Die Größere ist 1885 in Apolda gegossen worden. Noch heute werden diese Glocken von Hand geläutet.

 

Das Westhavelland ist der wald- und wasserreiche Teil im Reisegebiet Havelland.

 

Info +49(0)3385 514991

Freier Hof 5

14712 Rathenow

Täglich 10.00 bis 18.00 Uhr

 

24 h freies WLAN

Besuchen Sie uns auf

Westhavelland @ facebookWesthavelland @ YouTubeInstagram

 
 täglich geöffnete Touristinfo - 24h freies WLAN

 

Optikpark Rathenow

 

Optik Industrie Museum Rathenow

                                                    

 Wir sind Mitglied im Reisegebietsverband Havelland.

 

Urlaub mit dem Hausboot oder Kanu für die ganze Familie!

 

Sternenpark Westhavelland

 

Naturpark Westhavelland

 

Kulturzentrum Rathenow

 

Amt Nennhausen

 

Gemeinde Milower Land

 

 Ländchen Rhinow 

 

Premnitz - Stadt voller Energie

 

Rathenow - Stadt der Optik

 

CityApp Rathenow

 

booked.net