+++  19.02.2019 "Adele von Preußen"  +++     
     +++  15.02.2019 neue Einkaufsbeutel  +++     
     +++  30.01.2019 Spendenaktion Gedenkstein  +++     
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Otto-Seeger-Grundschule Rathenow-West

Vorschaubild

Pfarrer-Fröhlich-Str. 9
14712 Rathenow

Telefon 03385 505417
Telefax 03385 618611

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.grundschule-rathenow-west.de

Öffnungszeiten:

Vorstellungsbild

Die Grundschule „Otto-Seeger“ Rathenow-West liegt im gleichnamigen Stadtteil, nahe der Havel in einer schönen ruhigen Umgebung. 1908 errichtet, wurde sie seitdem oft baulich erweitert und neuen Anforderungen angepasst. Nur 1–2 Klassen besuchen die Schule heute in jedem Jahrgang. Das sind ca. 200 Schüler in 10 Klassen. Das Kollegium umfasst 13 Lehrer. Die kleine, sympathische Schule mit familiärem Charakter ist gut in den Stadtteil Rathenow-West integriert. Enge Beziehungen werden zu den Anwohnern gepflegt.

 

Die Lernumgebung bietet allen das ideale Umfeld, um den Unterricht abwechslungs- und facettenreich sowie naturnah zu gestalten. Eine Sporthalle und auch ein Sportplatz ermöglichen viele Aktivitäten der Kinder. Der Spielplatz ist gleich auf dem Schulgelände und bietet viele Möglichkeiten für die Gestaltung der Pausen- und Hortzeiten. Die neu gestalteten Horträume sind für die Kinder eine große Errungenschaft und zum Erholen sehr gut geeignet. Dies macht die Grundschule zu einer Wohlfühlschule im Grünen.

Vorstellungsbild


Aktuelle Meldungen

Lesestunde mit einem Minister

(29.11.2018)

Anlässlich des Bundesweiten Vorlesetages konnten wir vor einigen Tagen den Finanzminister des Landes Brandenburg, Herrn Christian Görke, herzlich an unserer Schule begrüßen. Herr Görke las den Schülerinnen und Schülern der Klassen 5 und 6b aus einem Jugendbuch vor. Dabei zeigte sich wieder einmal, wie unterhaltsam Vorlesen ist. Im Anschluss unterhielt sich der Minister mit den Schülern. Zu unserer großen Freude lud er die Schüler in den Landtag nach Potsdam ein. Dort sollen die Schüler dann dem Minister vorlesen. Bei der Verabschiedung waren sich alle Beteiligten einig, dass Vorlesen vielfältig und wichtig ist.

Wir würden uns freuen, wenn auch in Zukunft ehrenamtliche Vorleser an unserer Schule aktiv werden.

Wenn Sie an dieser sehr schönen Aufgabe interessiert sind, melden Sie sich über unser Sekretariat bei Frau Dreblow-Pultermann. Vorleseaktionen sind jederzeit willkommen.

Foto zur Meldung: Lesestunde mit einem Minister
Foto: Lesestunde mit einem Minister

Landespolizeiorchester spielt in Rathenow-West

(21.09.2018)

Das Landespolizeiorchester Brandenburg gastierte an der Otto-Seeger-Grundschule

 

Am 13.09.2018 fand an unserer Schule eine Präventionsstunde der besonderen Art statt. Unsere Schüler und die Kinder aller Vorschulgruppen der mit uns kooperierenden Kitas erhielten in kleinen Geschichten versteckt, Antworten auf die Fragen:

Wie überquert man eine Straße richtig, wenn die Freundin plötzlich zu sehen ist?

Wen informiert man, wenn man verletzt ist?

Nimmt man von Fremden Süßigkeiten an?

Darf man sich die Sachen, die einem entwendet wurden, einfach wieder zurücknehmen?

Wer ist im Zug bei Gefahren verantwortlich?

 

Dazwischen gab es immer wieder Musik dieses wunderbaren Orchesters, dessen musische Darbietung in die Handlung der Geschichte einbezogen wurde.

Die Stunde war für die Schüler der Klassen 1-3 und den Kitas zum Thema „Ein ganz normaler Tag“ und für die Schüler der Klassen 4-6 mit „Emil und die Detektive“ sehr abwechslungsreich und dann auch leider sehr schnell vorbei.

 

Wir möchten uns bei den Musikern und dem Geschichtenerzähler für dieses einmalige Erlebnis sehr herzlich bedanken.

 

 

Die Schüler und das Lehrerteam der Otto-Seeger-Grundschule

 

Foto zur Meldung: Landespolizeiorchester spielt in Rathenow-West
Foto: Landespolizeiorchester spielt in Rathenow-West

Europaurkunde für unsere Schule

(15.05.2018)

Am 09.05.2018 wurde unserer Schule die Europaurkunde verliehen. Stellvertretend für alle beteiligten Kinder, Eltern und Lehrer wurde dem Schulleiter Ralph Stieger diese Urkunde  überreicht. Neben Frau Glimm und Frau Kuckel nahmen auch zwei polnische Lehrerinnen unserer Partnerschule an der feierlichen Zeremonie in Potsdam teil.

Seit 16 Jahren lernen sich jedes Jahr bis zu 40 Grundschüler aus zwei verschiedenen Ländern kennen und absolvieren ein interessantes und abwechslungsreiches Programm. Außerdem besuchte immer im Vorfeld eine Lehrerdelegation die gastgebende Schule, um Projekte vorzubereiten und den Austausch zu vertiefen. Trotz des hohen Verwaltungsaufwandes bei der Antragstellung und Abrechnung, der sprachlichen Hürden und der 800km-Entfernung hat sich diese Schulpartnerschaft sehr fest in unserem Schulprofil verankert.

Bemerkenswert sind die immer wieder erfahrene Gastfreundschaft auf polnischer und deutscher Seite und die Bereitschaft der Kinder und Eltern, Ängste und Vorurteile zu überwinden und Toleranz und Freundschaft zu entwickeln. Damit können auch wir die europäische Integration positiv beeinflussen.

Foto zur Meldung: Europaurkunde für unsere Schule
Foto: Europaurkunde für unsere Schule

Frühjahrsputz 2018

(04.05.2018)

Wir danken den fleißigen Helfern, die  am 13. April bei schönstem Sonnenschein die von den Familien gesponserten Pflanzen auf den Beeten und in die Pflanzbehälter verteilten. Unser Außengelände trägt jetzt ein wunderschönes buntes Frühlingskleid. Nebenbei wurde noch der Schulgarten umgegraben, eine Werkstattwand gestrichen und eine Liegefläche gepflastert.

 

Auch im Haus wurden die Räume auf Hochglanz gebracht. Eltern der Klasse 3 renovierten den Klassenraum ihrer Kinder und Erzieher strichen zwei Räume im Hortbereich.

 

Insgesamt brachte der Nachmittag des 13.04.2018 nicht nur für den Innen- und Außenbereich unserer Schule eine Verschönerung. Man konnte bei Kaffee, Wasser, Saft und Kuchen auch zwischenmenschliche Erfahrungen austauschen und mal kurz den Sonnenschein genießen.

 

Die Schul- und Hortleitung

und der

Vorstand des Fördervereins

Foto zur Meldung: Frühjahrsputz 2018
Foto: Frühjahrsputz 2018

Weihnachtsspende für unser Tierheim

(20.12.2017)

Wir danken den großzügigen kleinen und großen Helfern  für die Futterspenden und wünschen den Mitarbeitern und Tieren im Rathenower Tierheim  schöne Weihnachten.

Schüler, Eltern und Lehrer der Otto-Seeger-Grundschule

Foto zur Meldung: Weihnachtsspende für unser Tierheim
Foto: Weihnachtsspende für unser Tierheim

Nikolausfest in Rathenow-West

(08.12.2017)

Unter dem Motto Niklaus, Niklaus, lieber Mann, klopf an unsre Türe an!“ fand am 06.12.2017 ab 16.00 Uhr auf dem festlich geschmückten Schulhof unser großes Weihnachtsfest statt, welches in diesem Jahr wieder eine Gemeinschaftsproduktion der Schule, des Hortes und des Fördervereins war.

Gleich zwei Weihnachtsmänner und viele kleine Wichtel verteilten an die großen und kleinen Gäste so manche Süßigkeiten, Mandarinen und Äpfel.

Auch ehemalige Schüler, Eltern, Großeltern schlenderten mit Zuckerwatte, Bratwurst und Möhrings Schmalzstulle an den Pavillons der Klassen und des Fördereins entlang.

Schüler, Eltern, Erzieher und Lehrer hatten sich für diesen Höhepunkt einiges einfallen lassen, um ihren Gästen ein unterhaltsames und freudvolles Programm zu bieten. Viele Eltern und Freunde der Grundschule in Rathenow-West folgten der Einladung, um ihren Sprösslingen beim Singen, Musizieren oder Vortragen eines Gedichtes zu lauschen. Während des Programms gab es die Möglichkeit, auf dem „schuleigenen Weihnachtsmarkt“ oder am "Backofen" so manche Köstlichkeiten zu probieren, kleine Weihnachtsgeschenke zu basteln oder zu erwerben und wintersportlichen Aktivitäten nachzugehen.

In entspannter Atmosphäre konnten so angeregte Gespräche geführt werden und tatsächlich entwickelte sich eine vorweihnachtliche Stimmung unter den Gästen.

 

Wir danken besonders den zahlreichen Helfern, Ingo Möhring und den Sponsoren Kaufland Rathenow-Süd und Automobilforum Premnitz für ihre Unterstützung!

Schulteam der Otto-Seeger-Grundschule

Foto zur Meldung: Nikolausfest in Rathenow-West
Foto: Nikolausfest in Rathenow-West

Otto-Seeger-Gedenklauf 2017

(17.10.2017)

Laufen für den guten Zweck in Rathenow-West

 

Pünktlich um 16 Uhr erschienen auf dem Schulhof unserer Schule zahlreiche Kinder mit ihren Eltern und Großeltern, um für einen guten Zweck zu laufen. Gleichzeitig bahnte sich die Sonne einen Weg durch die Wolken und erwärmte Zuschauer und potentielle Läufer, die den Startschuss kaum erwarten konnten. Alle Teilnehmer waren damit einverstanden, dass in diesem Jahr die Einnahmen des Sponsorenlaufs der Kinderstadt in Rathenow und dem Spielplatz unserer Schule zur Verfügung gestellt werden sollen.

Diese Bereitschaft ist in Zeiten knapper Kassen gar nicht hoch genug zu bewerten. Schon zum achten Mal erinnern wir mit diesem Lauf an unseren Schulgründer Otto Seeger, der auch oft uneigennützig handelte und besonders nach dem Krieg im Wohngebiet half, wo er konnte und sich z. B. um Flüchtlinge kümmerte, die in Rathenow-West strandeten.

Mit großer Begeisterung folgten im Anschluss der Begrüßung durch den Schulleiter alle Kinder dem Aufruf, möglichst viele Runden für Otto Seeger und einen guten Zweck zu laufen.

Während die Erst- und Zweitklässler mit einigen Kindergartenkindern aus der Kita Zwergenland bis zu beachtlichen 12 200m-Runden schafften, absolvierten die Dritt- und Viertklässler unter lautstarken Anfeuerungsrufen ihrer Fans teilweise 15 und die Fünft- und Sechstklässler sogar bis zu 25 Runden an diesem schönen Spätnachmittag. Mehr gaben auch die Laufzettel nicht her, auf denen jede Runde von engagierten Helfern abgestrichen wurde.

Mit roten Gesichtern und in Begleitung ihrer Familien konnte man sich in den Pausen mit Kuchen und Bratwurst wieder kräftigen, um dann am Schwungtuch oder auf dem Spielplatz zu entspannen.

 

Wir bedanken uns bei allen großen und kleinen Organisatoren, Helfern, Besuchern, der Verkehrswacht, dem ASB und den Sponsoren für ihren Einsatz.

 

Immerhin wurden insgesamt von den ungefähr 80 teilnehmenden Kindern

über 1400 € erlaufen.

 

 

Herzlichen Dank.

Mitarbeiterteam der Otto-Seeger-Grundschule

 

 

Foto zur Meldung: Otto-Seeger-Gedenklauf 2017
Foto: Otto-Seeger-Gedenklauf 2017

Einschulung in Rathenow-West

(04.09.2017)

Einschulungsfeier mit Sonne und Schwung

Am 02.09.2017 wurden unter großem Beifall der zahlreichen Gäste die neuen Erstklässler in der bunt geschmückten Turnhalle der Otto-Seeger-Grundschule begrüßt. Gespannt lauschten die „neuen Kleinen“ dem musikalisch geprägten Programm mit den Instrumentalisten Alina, Victoria und Antonia, dem Schulmaskottchen „Meister Schlaukopf“ und den Stars des Kinderchores aus der 2., 3. und 4. Klasse. Auch der Schulleiter ließ es sich nicht nehmen, die Einschüler und aufgeregten Eltern zu begrüßen und auf die kommende Grundschulzeit einzustimmen.

Wir wünschen allen Schülern der neuen 1. Klasse einen sehr guten Start!

Foto zur Meldung: Einschulung in Rathenow-West
Foto: Einschulung in Rathenow-West

Erfolg beim Basketball-Schulcup

(19.06.2017)

Berlin, Max-Schmeling-Halle, hunderte Kinder, Eltern, Albaprominenz und wir, als einzige Mannschaft aus Rathenow in der WK IV Mixed Staffel als Silbermedaillensieger auf dem Treppchen!!!     WOW!!! 

Das muss man erst mal verkraften nach einem aufregenden Turnierverlauf.

Die Vorrunde des MBS-Basketball-Schulcups von ALBA Berlin in der Rathenower Havellandhalle hatten wir in diesem Jahr erstmals gewonnen. Nun wollten wir, Schüler der 6. Klasse, Eltern, Sportlehrer und Trainer auch ein erfolgreiches Finale bestreiten. Seit Wochen beschäftigte uns dieser Höhepunkt nicht nur im Sportunterricht oder in der Basketballarbeitsgemeinschaft. Deshalb war es nicht verwunderlich, dass zahlreiche Eltern mitfuhren und ihre Kinder temperamentvoll anfeuerten. In der WK IV-Mixed-Staffel kämpften 5 Mannschaften um die Plätze, jeder gegen jeden, jedes Spiel 4 mal 4 Minuten lang, kräftezehrend immer abwechselnd vom Angriffs- in den Abwehrmodus. Einige Spieler ließen sich für ein oder zwei Viertel auswechseln, um dann wieder alles zu geben und über sich hinauszuwachsen. So waren die Siege gegen die Schulen aus Dallgow-Döberitz und Velten eine absolute Willensleistung mit einigen spielerischen Glanzpunkten. Nachdem auch die Grundschule aus Potsdam klar besiegt wurde, musste das Spiel gegen Kleinmachnow entscheiden, wer heute die bessere Mannschaft sei. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase setzten sich aber die Kleinmachnower durch und überzeugten mit guter Taktik und noch besserer Kondition.

Nach 3 Jahren Training in der Basketball-AG unserer Schule möchten wir uns sehr herzlich bei allen Kindern, Eltern und besonders beim Trainer Lars Gottschalk bedanken !

Dies war ein würdiger Abschluss !

 

Foto zur Meldung: Erfolg beim Basketball-Schulcup
Foto: Erfolg beim Basketball-Schulcup

Kunstprojekt mit Spraydose

(29.05.2017)

Kinderrechte als Wandbild

Der Förderverein wertet schon seit Jahren das Schulgelände mit tollen Projekten auf. Diesmal kam die Idee auf, eine Garagenrückwand, die an ein neues Spielareal grenzt, farblich zu gestalten. Zunächst wurde nach Fördermöglichkeiten gesucht und bei der Initiative der Stadt Rathenow „ Demokratie leben“ gefunden. Dann kam die RAA Potsdam mit ins Boot und gab der Projektentwicklung wichtige Impulse. Mit ausgewählten Kindern aus den Jahrgangstufen 4 -6 entwickelte die Regionalreferentin Waltraut Eckert-König dann Ideen, die einen Bezug zu Kinderrechten haben sollten. Mit erstaunlicher Phantasie und Kreativität wurden diese in erste Bildentwürfe gewandelt. So entstand unter Anleitung der Kunstlehrerin Anke Schostack ein gemeinsamer Projektentwurf für eine 15 Meter lange Garagenrückwand. Inzwischen grundierten Elternvertreter die Rückwand, so dass am 22. Mai die eigentliche Gestaltung beginnen konnte. An nur drei Tagen entstand unter Federführung des Graffitikünstlers Stefan Behrend ein Kunstwerk, welches hauptsächlich von Kindern für Kinder gemalt bzw. gesprayt wurde. Nach Abschluss des Projektes am 24. Mai wurde eine baldige feierliche Einweihung versprochen.

Ausdrücklich bedanken möchten wir uns bei allen Unterstützern des Wandprojektes:

Vorstand des Fördervereins der Otto-Seeger-Grundschule

Herr Stampehl (Demokratie leben)

Waltraut Eckert-König (RAA Potsdam)

Anke Schostack (Kunstlehrerin)

Stefan Behrend (Graffitikünstler)

Maurermeister Sven Rudow

Stefan Schulz (Rollgerüst)

Uwe Hoffmann (Presse)

 

Schulleitung

 

 

 

Foto zur Meldung: Kunstprojekt mit Spraydose
Foto: Kunstprojekt mit Spraydose

Frühjahrsputz 2017

(05.04.2017)

Viele fleißige Hände beim Frühlingsputz

 

Wir danken den fleißigen Helfern, die bei schönstem Sonnenschein die von den Familien gesponserten Pflanzen auf den Beeten und in die Pflanzbehälter verteilten. Unser Außengelände trägt jetzt ein wunderschönes buntes Frühlingskleid.

 

Auch im Haus wurden die Räume auf Hochglanz gebracht. Eltern der Klasse 5a renovierten den Klassenraum ihrer Kinder und Erzieher strichen den Flur im Hortbereich.

 

Besonders bedanken möchten wir uns bei Herrn Gribba, der eine Fuhre Mist für den Schulgarten bereitstellte, bei Familie Spiewack, die uns mit Muttererde versorgte und bei Herrn Albrecht, der uns bei Arbeiten im Schulgarten behilflich war.

 

Wer keine Zeit zum Helfen hatte, unterstützte uns mit einer kleinen finanziellen Zuwendung.

 

Insgesamt brachte der Nachmittag des 31.03. 2017 nicht nur für den Innen- und Außenbereich unserer Schule eine Verschönerung. Man konnte bei Tee, Kaffee und Kuchen auch zwischenmenschliche Erfahrungen austauschen und mal kurz den Sonnenschein genießen.

 

Die Schul- und Hortleitung

und der

Vorstand des Fördervereins

Foto zur Meldung: Frühjahrsputz 2017
Foto: Frühjahrsputz 2017

Weihnachtsmarkt an der Grundschule

(09.01.2017)

Unter dem Motto „Von draußen vom Walde kam er her…“ fand am 15.12.2016 ab 16.00 Uhr auf dem festlich geschmückten Schulhof und in einzelnen Klassenräumen unser großes Weihnachtsfest statt, welches in diesem Jahr eine Gemeinschaftsproduktion der Schule und des Hortes war. Wieder einmal zeigte sich, dass unsere Grundschule nicht nur Bildungseinrichtung, sondern ein beliebter kultureller Treffpunkt für „Jung und Alt“ im Wohngebiet ist. Viele ehemalige Schüler ließen es sich wie schon am Tag der offenen Tür nicht nehmen, der Schule einen Besuch abzustatten.

Schüler, Eltern, Erzieher und Lehrer hatten sich für diesen Höhepunkt einiges einfallen lassen, um ihren Gästen ein unterhaltsames und freudvolles Programm zu bieten. Jago und Andreas Bötel verzauberten die Schulfassaden mit weihnachtlichen Motiven. Ingo Möhring ließ sich einmal mehr nicht lange bitten, am schuleigenen Backofen den Stand des Fördervereins zu bereichern. Sogar der Weihnachtsmann stattete Rathenow-West einen  Besuch ab.

Viele Eltern und Freunde der Grundschule in Rathenow-West kamen der Einladung nach und lauschten ihren Sprösslingen beim Singen, Musizieren oder Vortragen eines Gedichtes. Während des Programms gab es die Möglichkeit, auf dem „schuleigenen Weihnachtsmarkt“ so manche Köstlichkeiten zu probieren, kleine Weihnachtsgeschenke zu basteln oder zu erwerben und wintersportlichen Aktivitäten nachzugehen. In entspannter Atmosphäre wurden angeregte Gespräche geführt und tatsächlich entwickelte sich eine vorweihnachtliche Stimmung unter den Gästen.

Ein herzliches Dankeschön und „Schöne Weihnachten“ allen Helfern und Partnern der Schule und des Fördervereins, die zum Gelingen beitrugen!

 

Lehrer- und Erzieherteam der Otto-Seeger-Grundschule Rathenow-West

 

Foto zur Meldung: Weihnachtsmarkt an der Grundschule
Foto: Weihnachtsmarkt an der Grundschule

Tag des Judo

(08.12.2016)

Am 28.11 & 02.12.2016 führte wir in Zusammenarbeit mit dem Rathenower Judo Club (RJC) Judotage durch. Grund dafür war die jährlich stattfindende Initiative des Deutschen Judo Bund, bei dem innerhalb eines Aktionszeitraumes Schulen mit örtlichen Judovereinen in Kooperation treten. Wir nahmen in diesem Jahr nach 2015 schon zum zweiten Mal an diesem Projekt teil. Bei diesem Projekt soll vor allem den Schülern sowie den Lehrern Übungen näher gebracht werden, die diese im Unterricht einsetzen können. Für uns als Schule ist diese Kooperation sehr vom Vorteil, da bei diesen Tagen ausgebildete Judotrainer den Unterricht leiten und wir als Schule den Rahmenlehrplan Sport besser vermitteln können. Denn darin ist auch enthalten den Kindern das Rangeln und Raufen unter festgelegten Regeln zu lehren. So begannen die Vertreter des RJC wie bei jedem Sport mit einer Erwärmung, die natürlich in Anlehnung an den Judosport durchgeführt wurde. So durften sich unsere Schüler beispielsweise über das Spiel Klammerklau, Schuhhockey oder über einen Laufparcours freuen. Nachdem die Kinder ihren Körper auf Betriebstemperatur gebracht hatten, führten die Trainer mit der Judofallübung fort. Hier sah man bei dem ein oder anderen schon sehr gute Ansätze, weshalb die Judovertreter mit einigen Techniken beginnen konnten. So erlernten unsere Schülerinnen und Schüler zum Beispiel Techniken wie den O-soto-otoshi (Großer Außensturz), den Uki-goshi (Hüftschwung), die Mune-gatame (Brust-Seitvierer) oder die Kesa-gatame (Schärpenhaltegriff). Zum Ende der Judostunde durften dann noch alle Kinder ihr gelerntes beim Sumo oder beim Judokampf ausprobieren. Die Kleinen erhielten zusätzlich ein kleines Highlight, denn sie durften beim Spiel Mattenkönig ihren Klassensieger ermitteln. Nach der erfolgreichen Durchführung des Projektes mit dem RJC können wir nur im Sinne aller Schüler und Lehrkräfte sprechen und mitteilen das diese Kooperation sehr gut angenommen wurde und die Kinder sehr viel Spaß hatten und den restlichen Unterricht gerne hätten ausfallen lassen. Wir als Schule möchten uns an dieser Stelle noch einmal bei dem Rathenower Judo Club 1961 e.V. für die gute Zusammenarbeit bedanken und hoffen auf eine Wiederholung im Jahr 2017.

Foto zur Meldung: Tag des Judo
Foto: Tag des Judo

Basketballprojekt 2016

(24.11.2016)

Nach 4 Wochen mit insgesamt 8 intensiven Trainingsstunden wurde gestern das Basketballprojekt für die Klassen 5a, 5b und 6a erfolgreich beendet. Gasttrainer Lars Gottschalk von den Red Eagles gelang es sehr gut, die Schüler für den Basketballsport zu begeistern und erste Regel- und Spielkenntnisse anzubahnen. Ballgefühl, Geschicklichkeit, Übersicht und Kondition wurden bei den zahlreichen Übungen weiter entwickelt. Dribbeln, Passen, Fangen, Korbleger und spieltaktisches Verhalten mit und ohne Ball beinhaltete ein abwechslungsreicher und anspruchsvoller Sportunterricht in Kooperation mit dem Rathenower Basketballverein.

Foto zur Meldung: Basketballprojekt 2016
Foto: Basketballprojekt 2016

Höhepunkte im 1. Schulhalbjahr

(26.09.2016)

September 2016

 

19.09.             ab 17.00 Uhr            Elternversammlung +     Vorstellung/ Werbung  

                                                           Schülerbegegnung (Kl.5/6)

 

                        19.00 Uhr                  Vorstellung der Ergebnisse 

                                                          der Schülerbefragung -R16

 

27.09.             18.30 Uhr                  1. Eltern-und Schulkonferenz

 

Oktober 2016

 

03.10.                                                Tag der Deutschen Einheit

 

06.10.- 08.10.                                   Vorbereitungstreffen Schülerbegegnung in Rathenow

 

07.10.             16.00 Uhr                  Otto-Seeger-Gedenklauf

 

17.10.-30.10.                                    Herbstferien

31.10.                                                Reformationstag

 

 

November 2016

                                              

07.11.             17.00 – 19.00 Uhr   Elternsprechtag Kl. 1 – 6

 

08.11.             18.00 Uhr                 

                            Informationsveranstaltung für  

                            Eltern und Schüler Kl. 6 mit   

                            SL` n der weiterführenden

                            Schulen GYM, GES, OS→

                            Aula GS „Weinberg“

 

17.11.             16.00 – 18.00 Uhr   Tag der offenen Tür

 

 

Dezember 2016

 

06.12.             18.30 Uhr                  2.Eltern- und Schulkonferenz

 

12.12.             09:00 Uhr                  Kl.3-6 Theaterbesuch „Aladin“

 

19.12.             09:00 Uhr                  Kl.1-2 Theaterbesuch „Hänsel und Gretel“

           

23.12 – 03.01.                                  Weihnachtsferien

                       

 

Januar 2017

 

09./10.01.                                         Individuelle Elternberatung Kl. 6

 

27.01.             3./4. Std.                    Zeugnisse/ Belehrung anschl. Unterrichtsschluss

 

Jan./ Feb.                                         Elterngespräche Klasse 1 und 2

 

30.01. – 05.02.                                 Winterferien

Einschulungsfeier mit Pittiplatsch und Schnatterinchen

(05.09.2016)

Am 03.09.2016 wurden unter großem Beifall der zahlreichen Gäste die neuen Erstklässler in der bunt geschmückten Turnhalle der Otto-Seeger-Grundschule begrüßt. Gespannt lauschten die „neuen Kleinen“ dem musikalisch geprägten Programm mit den Märchenwaldbewohnern Herrn Fuchs, Frau Elster und Pittiplatsch, der Nachwuchssängerin Jasmin, den Instrumentalisten Victoria und Antonia, dem Schulmaskottchen „Meister Schlaukopf“ und den Stars des Musicals aus der 2., 3. und 4. Klasse.

Auch der Schulleiter ließ es sich nicht nehmen, die Einschüler und aufgeregten Eltern zu begrüßen und auf die kommende Grundschulzeit einzustimmen.

Wir wünschen allen Schülern der neuen 1. Klasse einen sehr guten Start ins Schulleben!

Foto zur Meldung: Einschulungsfeier mit Pittiplatsch und Schnatterinchen
Foto: Einschulungsfeier mit Pittiplatsch und Schnatterinchen

Eine bewegende Zirkuswoche

(31.05.2016)

Eine bewegende Zirkuswoche

Als sich am Sonnabend die Zirkuskarawane vom Sportplatz in Bewegung setzte, liefen spontan viele Kinder hinterher und winkten den Zirkusleuten nach. Viele Bilder, Emotionen und Erlebnisse werden uns noch lange an diese schöne und bewegende Woche mit dem 1. Ostdeutschen Projektzirkus Andre Sperlich erinnern.

 

Drei vollbesetzte Vorstellungen, bei denen unsere Schüler und Kindergartenkinder eine tolle Show ablieferten, die so manchen Zuschauern den Atem stocken ließ und Gänsehautmomente verschaffte.

 

Unter der umsichtigen und professionellen Anleitung der Zirkusleute, Erzieher und Lehrer konnte sich jedes Kind in seiner neuen Rolle als Clown, Fakir, Akrobat, Jongleur, Zauberer und Artist probieren und beweisen.

 

Die Unterstützung vieler Eltern beim Auf- und Abbau des Zirkuszeltes und am Grillstand des Fördervereins rundete die Veranstaltung ab.

 

An dieser Stelle bedanken sich Schul- und Hortleitung für die hervorragende Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern des Projektzirkus  Andre Sperlich, bei allen Anwohnern und Familie Luftmann, beim Schulförderverein, bei den kooperierenden Kindertagesstätten und besonders bei allen Eltern, Großeltern und Gästen, die unsere Projekttage mit sehr viel Beifall honorierten und damit das Selbstbewusstsein unserer kleinen Künstler stärkten.

 

Schul- und Hortleitung der Otto-Seeger-Grundschule

Foto zur Meldung: Eine bewegende Zirkuswoche
Foto: Eine bewegende Zirkuswoche

Ein großes Dankeschön an alle Helfer

(30.04.2016)

Wir möchten uns ganz herzlich bei allen  fleißigen Helfern bedanken, die uns tatkräftig, trotz schlechtem Wetter, unterstützten.

 

Ein großes Dankeschön auch für die vielen, vielen Frühblüher! Wer unser Schulgelände jetzt betritt, sieht ein farbenfrohes Bild. Besonders unsere gerodete Schulhoffläche am Backofen gibt mit den vielen attraktiven neuen Pflanzen und der neuen Hecke ein eindrucksvolles Aussehen.

 

Der Vorstand des Fördervereins

Die Schulleitung                     Die Hortleitung

Foto zur Meldung: Ein großes Dankeschön an alle Helfer
Foto: Ein großes Dankeschön an alle Helfer

Rucki-Zucki-Wettbewerb

(08.12.2015)

Wir sind Ylva und Stella aus der Klasse 3a, der Otto-Seeger-Grundschule in Rathenow-West. Am Mittwoch, den 25.11.2015 sind wir zusammen mit 4 Mitschülern aus der Klasse 3b zum Rucki-Zucki-Wettbewerb gefahren. Auch aus anderen Schulen waren Mannschaften dort. Neben vielen sportlichen Aktionen mussten wir eine Menge kniffliger Fragen beantworten. Ganz toll fanden wir ein Staffelspiel, bei dem wir unterschiedliche Begriffe erraten mussten. Immer wenn wir den Begriff erraten hatten, konnte unsere Mannschaft zur nächsten Station flitzen. Wir haben sogar den alten Rekord von einer Minute geknackt und brauchten selber nur 38 Sekunden. Darauf sind wir mächtig stolz. Am Ende dieses tollen Wettkampfes hat unsere Mannschaft den 3. Platz erreicht.

Es war ein schöner Tag und wir hatten alle viel Spaß.

Erfolg beim Otto-Seeger-Gedenklauf 2015

(09.11.2015)

VIELEN DANK

 

für Ihre Unterstützung des 6. Otto‐Seeger‐Gedenklaufs.

Mit Ihrer Hilfe haben wir Spenden i.H.v.

1506,00 €  für unsere Schule erlaufen.

Dank Ihrer Unterstützung können nun folgende

Wünsche unserer Schülerinnen und Schüler erfüllt werden:

 

Ben‐Hur Taxi, Netze für die Fussballtore, Maxi‐Roller

Rollbretter, Basketbälle, Softbälle, Federbälle, Tischtennisbälle,

Pferdchengeschirr und viele weitere Pausenspielgeräte.

 

Darüber hinaus wurde Schulmaterial in Form von Sachspenden für Flüchtlingsfamilien gesammelt.

Dies soll an unseren Namensgeber Otto Seeger erinnern,

der sich sozial engagiert und z.B. Kriegsflüchtlinge in der Nachkriegszeit unterstützt hat.

 

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns weiter unterstützen!

 

Die Mittel des Fördervereins kommen vollständig unserer Schule und damit Ihren Kindern zugute.

Der Verein ist gemeinnützig und alle Vorstandsmitglieder arbeiten ehrenamtlich.

 

Ihr Förderverein der Otto‐Seeger‐Grundschule

 

Foto zur Meldung: Erfolg beim Otto-Seeger-Gedenklauf 2015
Foto: Erfolg beim Otto-Seeger-Gedenklauf 2015

BUGA-Erwachen an der Otto-Seeger-Grundschule

(21.04.2015)

Wir putzen uns für die BUGA und die Gäste, die an unserer Schule vorbeikommen

 

„Holt den Frühling an die Otto-Seeger-Schule!“

 

Nach diesem Motto startete die Grundschule mit Unterstützung ihres  Fördervereins am 17. und 18.04.2015 ihren jährlichen Frühjahrsputz, der in diesem Jahr wahlweise an zwei Tagen stattfand. Dies wirkte sich auch auf Grund des schönen Wetters positiv auf die Beteiligung und Stimmung beim Harken, Unkraut- jäten, Pflanzen von Bäumen und Frühblühern, Graben der Schulgartenbeete, Putzen und Gestalten der Klassen- und Horträume.

Besonders stolz sind wir auf das neu errichtete Carport über unseren im Herbst 2014 erbauten Holzbackofen und die vielen farbenfrohen Frühblüher, die unserer Schule nach dem tristen Winter einen frühlingshaften Schwung verleihen.

Wir wollen uns herzlich bei den über 70 fleißigen Helfern und bei Herrn Kolbatsch (ELG Holz Rathenow) mit seinen Mitarbeitern bedanken.

 

Ein großer Dank geht auch an die Sponsoren der Laub- und Obstbäume. Nun wird es bald wieder mehr Schatten auf dem Schulhof für unsere Schüler geben.

 

Schüler und Mitarbeiter der Otto-Seeger-Grundschule

Foto zur Meldung: BUGA-Erwachen an der Otto-Seeger-Grundschule
Foto: BUGA-Erwachen an der Otto-Seeger-Grundschule

Aufruf zum Bürgerbegehren

(07.07.2014)

Die Elterninitiative der Otto-Seeger-Grundschule ruft zur Beteiligung am Bürgerentscheid auf und möchte über die Konsequenzen aufklären und inforrmieren.

Alle Eltern, Kinder, Mitarbeiter und Anwohner der Grundschule in Rathenow-West wünschen sich endlich Klarheit bei der Schulentwicklung in Rathenow .

 
HELFT UNSERER SCHULE !!!!!

Am 27.07.2014 findet in der Stadt Rathenow, inklusive aller Ortsteile ein Bürgerentscheid statt. Dieser Bürgerentscheid wird in den den bekannten Wahllokalen stattfinden. Die Grundschule "Geschwister - Scholl" hat durch ein Bürgerbegehren erreicht, das nun die Bürger der Stadt Rathenow entscheiden, ob die Grundschule Geschwister-Scholl weiter eigenständig erhalten bleibt, oder ob sie mit der Grundschule "Am Weinberg" zu einer sanierten neuen Grundschule zusammen geschlossen wird.
Die Frage im Bürgerentscheid wird lauten:
Soll die Schollschule erhalten bleiben?  Herr R. Seeger, Bürgermeister der Stadt Rathenow, hat zweifelsfrei zu verstehen gegeben, dass er keine Lösung mit 4 Grundschulen mitträgt. Das heißt für unsere Schule in Rathenow West :
Sollten die Bürger in der Mehrheit für die eigenständige Erhaltung der Geschwister-Scholl-Schule stimmen, bedeutet das automatisch die 100%ige Schließung der Otto-Seeger-Grundschule  in Rathenow West mit allen Konsequenzen für unsere Stadtteile und Region.

BITTE HELFT UNS MIT EURER STIMME !
Ab 07.07.2014 ist Briefwahl möglich
, per Brief oder vor dem Urlaub schnell ins Bürgerbüro , Berliner Str.15 !
Am 27.07.2014 in allen bekannten Wahllokalen !

Wer mit NEIN stimmt, der stimmt automatisch mit JA für die OTTO-SEEGER-GRUNDSCHULE !

Fragt Freunde, Verwandte, zukünftige Eltern, wir brauchen jede Stimme ;-))
 
 

 

 

Foto zur Meldung: Aufruf zum Bürgerbegehren
Foto: Aufruf zum Bürgerbegehren

Leserbrief (MAZ) zur Schulschließung in Rathenow

(30.06.2014)

Leserbrief zum MAZ-Artikel vom 27.06.2014 „Bereit für den Bürgerentscheid“ (Auszug)

 

Richtig ist, dass es diesen Bürgerentscheid am 27. Juli geben wird. Ich hätte mir ein anderes Thema gewünscht für einen Bürgerentscheid in Rathenow, denn warum ist es denn dazu gekommen. Seit über 11 Jahren lavieren Verwaltung und Stadtverordnete über das Thema „Schulentwicklung“. Immer wieder werden ein Schulkonzept für die Stadt und Investitionen in die Schulen gefordert. Doch dazu ist es bisher nur punktuell und konzeptlos gekommen. Andere Städte und der Landkreis Havelland haben es jedoch vorgemacht und ihre Schulen auf Vordermann gebracht. Die heutige Situation ist daher meines Erachtens das Ergebnis der langjährigen verfehlten Bildungspolitik in der Stadt, an der die Stadtverordneten der letzten 20 Jahre auch nicht schuldlos sind.

Seit über 11 Jahren kämpfen auch die Elterninitiative und der Förderverein für den Erhalt der Otto-Seeger-Grundschule in Rathenow West. Daher kann ich verstehen, wie sich die Vertreter der Geschwister-Scholl-Grundschule fühlen in dieser Situation. Argumente für und gegen die Geschwister Scholl- oder die Otto-Seeger-Schule sind hinreichend ausgetauscht. Indirekt wird von der Scholl-Schule mit Unterstützung der MAZ ja eigentlich gefordert, die Seeger-Schule anstatt der eigenen Schule zu schließen. Dies werden wir so nicht hinnehmen und unterstützen daher den Beschluss der Stadtverordneten und der Verwaltung. Wir sind nicht froh darüber, wenn in Rathenow wieder eine Schule geschlossen wird.  Wir möchten aber endlich eine verlässliche Bildungspolitik in der Stadt, die Investitionen ermöglicht und die Schule wieder ihre eigentliche Aufgabe war nehmen lässt.

Wir werden daher beim Bürgerentscheid mit „Nein“ stimmen, um den weiteren Bestand der Otto-Seeger-Grundschule zu sichern und einen lebenswerten Stadtteil Rathenow West mit weiterhin Zuzug von jungen Familien zu erhalten.

 

Eine Bitte habe ich noch an den Redakteur Bernd Geske. Bitte beenden Sie Ihre einseitige Berichterstattung zu dieser Thematik. Beleuchten Sie doch auch mal die Argumente der anderen Beteiligten. Das sollte man von einer objektiven, überparteilichen Zeitung erwarten können

 

 

Ulf Michaelis

Vorsitzender

Förderverein der OSGS

Sonnenschein über Kamern

(17.12.2013)

Scheckübergabe in Kamern

 

Lea und Viktoria durften Schule schwänzen, aber dies nur für einen guten Zweck. Gleich nach der 5. Stunde fuhren sie mit Herrn Stieger (Schulleiter) und Herrn Sengespeick (Schulelternsprecher) nach Kamern, um einen Spendencheck in Höhe von 700,00 € zu überreichen. Das Geld stammt aus den Einnahmen unseres traditionellen Otto-Seeger-Gedenklaufes.

Die Veranstaltung am 26.09.2013 auf dem Sportplatz bzw. in der Seegersallee war dank vieler Teilnehmer und Sponsoren ein großer Erfolg. Die Einnahmen in Höhe von ca. 2200,00 € sollten allen Kindern unserer Einrichtung zugutekommen. Einen Teil wollten wir in Abstimmung mit allen Beteiligten einer Kindereinrichtung zur Verfügung stellen, die durch das Hochwasser im letzten Jahr geschädigt wurde. Alle Teilnehmer waren damit einverstanden, dass die Kindertagesstätte „Sonnenschein“ in Kamern für ihren Spielplatz und unsere Schule für eine neue Basketballanlage profitieren sollten.

Umso mehr freute sich die Kindergartenleiterin Frau Schmidt, als wir am Montag ihre Kita besuchten, um unser Versprechen einzulösen. Zunächst berichtete sie anschaulich von den Geschehnissen und Folgen des Elbehochwassers im Juni und Juli diesen Jahres. Viele Einwohner wurden damals evakuiert, die Kita musste für eine unbestimmte Zeit geschlossen werden. Das Wasser überschwemmte die gesamte Freifläche, verschonte aber wie durch ein Wunder das Gebäude. Als Wochen später Kinder, Eltern und Erzieher wieder in den Kindergarten durften, waren zunächst alle dankbar für die unfassbare Hilfs- und Spendenbereitschaft vieler Menschen aus ganz Deutschland. Gleichzeitig aber galt es, das verwüstete Außengelände aufzuräumen und Projekte zu entwickeln, damit es neu und kindgerecht gestaltet werden kann. Dazu soll auch unser Spendenanteil verwendet werden. Frau Schmidt versprach für das nächste Jahr, alle Sponsoren und Helfer einzuladen, um das neue Spielplatzgelände mit einer schönen Feier einzuweihen.

Auch für diese Feier wünscht sie sich Sonnenschein über Kamern.

 

 

Foto zur Meldung: Sonnenschein über Kamern
Foto: Sonnenschein über Kamern

Schulentwicklungsplanung in Rathenow 2013-2019

(08.11.2013)

Schulentwicklungsplanung 2013-2019

 

Sehr geehrter Elternvertreter, liebe Kollegen und Freunde der Grundschule in Rathenow-West,

 

am 22.11.2013 findet von 16.00 – 18.00 Uhr der Tag der offenen Tür an unserer Schule statt. Wir hoffen auf zahlreiche Gäste und  Eltern, die ihre Kinder im nächsten Jahr bei uns einschulen wollen.

Nicht nur an diesem Tag zählen wir auf Ihre Unterstützung.

 

Wie Sie der Presse vielleicht entnehmen konnten, soll die Schulentwicklungsplanung für Rathenow schon in diesem Jahr fortgeschrieben werden.

Der Vorschlag der Verwaltung zur Konsolidierung seines Haushaltes ist unter anderem die Schließung einer der vier Grundschulen unserer Stadt. Dabei wird sicher in den Fraktionen, Ausschüssen und Stadtverordnetenversammlungen auch unsere Schule thematisiert.

In vielen Gesprächen versicherten mir Schüler, Eltern und Anwohner, dass sie für Rathenow-West und die angrenzenden Ortsteile eine wohnortnahe Grundschule bevorzugen und fordern.

 

Aus diesem Grund werde ich an den nächsten wichtigen Ausschusssitzungen teilnehmen und Sie als Elternvertreter und interessierter Bürger um Unterstützung bitten.

 

18.11.2013

Ausschuss für Bildung, Jugend, Sport und Soziales (ABS)            

(Jeder Schulleiter erhält ein kurzes Rederecht!)

 

28.11.2013                                            Neu!

Ausschuss für Finanzen und Rechnungsprüfung  (AFR)                          

 

04.12.2013

Stadtverordnetenversammlung  (SVV)                                                         

 

Veranstaltungsbeginn und -orte werden kurzfristig in der Presse bzw. auf der Stadthomepage (www.rathenow.de / Ausschüsse / Termine ) bekanntgegeben.

 

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Ralph Stieger

Schulleiter

 

 

 

 

 

 

Ein Dankeschön für Läufer, Sponsoren und Helfer

(27.09.2013)

Laufen für den guten Zweck in Rathenow-West

 

Pünktlich um 16 Uhr erschienen kurz vor den Herbstferien auf dem Sportplatz unserer Schule zahlreiche Kinder mit ihren Eltern und Großeltern, um für einen guten Zweck zu laufen. Gleichzeitig bahnte die Sonne sich durch die Wolken und erwärmte Zuschauer und potentielle Läufer, die den Startschuss kaum erwarten konnten. Alle Teilnehmer waren damit einverstanden, dass in diesem Jahr die Einnahmen des Sponsorenlaufs der Kindertagesstätte „Sonnenschein“ in Kamern für ihren Spielplatz und unserer Schule für eine neue Basketballanlage zur Verfügung gestellt werden sollten.

Diese Bereitschaft ist in Zeiten knapper Kassen gar nicht hoch genug zu bewerten. Schon zum vierten Mal erinnern wir mit diesem Lauf an unseren Schulgründer Otto Seeger, der auch oft uneigennützig handelte und besonders nach dem Krieg im Wohngebiet half, wo er konnte und sich z. B. um Flüchtlinge kümmerte, die in Rathenow-West strandeten.

Mit großer Begeisterung folgten im Anschluss der Begrüßung durch den Schulleiter alle Kinder dem Aufruf, möglichst viele Runden für Otto Seeger und einen guten Zweck zu laufen.

Während die Erst- und Zweitklässler mit einigen Kindergartenkindern aus den umliegenden Kitas bis zu beachtlichen 15 200m-Runden schafften, absolvierten die Dritt- und Viertklässler unter lautstarken Anfeuerungsrufen ihrer Fans teilweise 20 und die Fünft- und Sechstklässler sogar bis zu 25 Runden an diesem schönen Spätnachmittag. Mehr gaben auch die Laufzettel nicht her, auf denen jede Runde von engagierten Helfern abgestrichen wurde.

Mit roten Gesichtern und in Begleitung ihrer Familien konnte man sich in den Pausen mit Kuchen und Bratwurst wieder kräftigen, um sich dann am Schwungtuch, an der Torwand oder mit dem Tau zu beweisen.

Wir bedanken uns bei allen großen und kleinen Organisatoren, Helfern, Besuchern und Sponsoren für ihren Einsatz.

Immerhin wurden insgesamt von den ungefähr 100 teilnehmenden Kindern ca. 2200 € erlaufen.

Das genaue Ergebnis wird noch veröffentlicht.

 

Herzlichen Dank.

Mitarbeiterteam der Otto-Seeger-Grundschule

 

 

Foto zur Meldung: Ein Dankeschön für Läufer, Sponsoren und Helfer
Foto: Ein Dankeschön für Läufer, Sponsoren und Helfer

„FRÜHLINGSFEST-DIE EULE SUCHT DEN SUPERSTAR“

(02.09.2013)

Am 19.04.2013 war in der Otto- Seeger- Grundschule ein buntes Treiben zu beobachten. Girlanden und Luftballons wurden aufgehängt, Tische und Stühle herausgestellt und eine riesige Bühne säumte plötzlich den Schulhof.

 

Was ist denn heute los?                     

 

„FRÜHLINGSFEST-DIE EULE SUCHT DEN SUPERSTAR“

 

Aber nicht nur deshalb gab es eine große Aufregung.

Am Vormittag empfingen wir unsere Gäste aus Szczytno in der Schule, die seit Montag mit Schülern aus den 5. und 6.Klassen ereignisreiche Stunden in Bollmannsruh verlebten.

 

Jetzt wollten alle Schüler, Eltern, Großeltern, Lehrer, Erzieher, Kooperationspartner, der Förderverein und viele Freunde mit den Schülern und Lehrern aus der 6. Grundschule  feiern. Vom Kletterturm über Bogenschießen bis zum polnischen Schmandkuchen, für alle war etwas dabei.

                     .

 

Es war ein ganz toller Tag für alle!

 

Foto zur Meldung: „FRÜHLINGSFEST-DIE EULE SUCHT DEN SUPERSTAR“
Foto: „FRÜHLINGSFEST-DIE EULE SUCHT DEN SUPERSTAR“

Feierliche Zeugnisübergabe für unsere Sechstklässler

(02.09.2013)

Am letzten Schultag des Schuljahres 2012/13 trafen sich alle Lehrer der Otto-Seeger-Grundschule sowie die Schüler der 6. Klassen und natürlich auch deren Eltern,  zur feierlichen Übergabe des letzten Zeugnisses in der Grundschulzeit.

Das ist in jedem Jahr ein ganz besonderes Ereignis, denn danach gehen unsere „Großen“ in die weiterführenden Schulen. Es ist zur Tradition geworden, dass wir die Zeugnisausgabe und die Verabschiedung im Saal der Städtischen Musikschule vornehmen.

Wenn man zu diesem Zeitpunkt den Raum betritt, spürt man am aufgeregten Stimmengewirr,  dass etwas Besonderes anliegt. Schnell wird noch eine Blume zurechtgerückt, an der festlichen Kleidung gezupft- es soll alles perfekt sein. Umrahmt von einem netten Programm, der Rede des Schulleiters und der Schüler erfolgt dann endlich die Zeugnisübergabe untermalt von leiser Klaviermusik, gespielt von Lehrern der Musikschule. Jeder Schüler der 6. Klasse erhält seinen „Lohn“ für die geleistete Arbeit und noch ein paar leise gut gemeinte persönliche Ratschläge für seinen weiteren Lebensweg. Da kann man auch schon mal eine kleine Träne blinken sehen.

Wir können aber versichern, dass die Türen unseres Hauses auch für unsere ehemaligen Schüler bei Sorgen und Problemen, aber auch bei freudigen Ereignissen, offen stehen. Wir freuen uns immer, wenn ihr uns besucht.

Viel Erfolg auf eurem weiteren Lebensweg!

Die Schulleitung und alle Lehrer

Foto zur Meldung: Feierliche Zeugnisübergabe für unsere Sechstklässler
Foto: Feierliche Zeugnisübergabe für unsere Sechstklässler

Aktuelle Information zum Schulbetrieb in Rathenow-West

(10.06.2013)

Der Deich bei Fischbeck ist gebrochen. Zurzeit werden betroffene Ortschaften im Landkreis Stendal evakuiert. Für das Havelland besteht noch keine akute Gefahr. Der Katastrophenstab prüft die Situation vor Ort und trifft dann weitere Entscheidungen.

In Rathenow findet an den Schulen normaler Unterricht statt. Die Schulleitung der Otto-Seeger-Grundschule informiert sich laufend über die aktuelle Situation und informiert gegebenenfalls Lehrer und Eltern. Weitere Informationen erhalten Sie im Sekretariat bzw. auf den Internetseiten der Stadt Rathenow und des Landkreises Havelland.

 





„Holt den Frühling an die Otto-Seeger-Schule!“

(15.04.2013)
„Holt den Frühling an die Otto-Seeger-Schule!“

 

Nach diesem Motto startete die Grundschule mit Unterstützung ihres  Fördervereins am 12. und 13.04.2013 ihren jährlichen Frühjahrsputz, der in diesem Jahr wahlweise an zwei Tagen stattfand. Dies wirkte sich auch auf Grund des schönen Wetters positiv auf die Beteiligung und Stimmung beim Harken, Unkraut jäten, Pflanzen der Frühblüher, Graben der Schulgartenbeete, Malern, Putzen und Gestalten der Klassen- und Horträume.

Besonders stolz sind wir auf den frisch gemalerten Eingangsbereich und die vielen farbenfrohen Frühblüher, die unserer Schule nach dem langen Winter einen frühlingshaften Schwung verleihen.

Wir wollen uns herzlich bei den über 100 fleißigen Helfern und beim Bäcker Ingo Möhring bedanken, der die Verpflegung sponserte.

 

Schüler und  Mitarbeiter
der Otto-Seeger-Grundschule
 

"Ein Bummel über den Weihnachtsmarkt"

(19.12.2012)
Stimmungsvolles Weihnachtsfest an der Otto-Seeger-Grundschule
 

Unter dem Motto „Ein Bummel über den Weihnachtsmarkt“ fand  am 14.12.2012 ab 17.00 Uhr auf dem festlich geschmückten Schulhof und in einzelnen Klassenräumen unser großes Weihnachtsfest statt, welches in diesem Jahr eine Gemeinschaftsproduktion der Schule und des Hortes war. Wieder einmal zeigte sich, dass unsere Grundschule nicht nur Bildungseinrichtung, sondern ein beliebter kultureller Treffpunkt für „Jung und Alt“ im Wohngebiet ist. Viele ehemalige Schüler ließen es sich wie schon am Tag der offenen Tür nicht nehmen, der Schule einen Besuch abzustatten, um sich dort zu treffen.

Schüler, Eltern, Erzieher und Lehrer hatten sich für diesen Höhepunkt einiges einfallen lassen, um ihren Gästen ein unterhaltsames und freudvolles Programm zu bieten. Viele Eltern und Freunde der Grundschule in Rathenow-West kamen der Einladung nach und lauschten ihren Sprösslingen beim Singen, Musizieren oder Vortragen eines Gedichtes.  Während des Programms gab es die Möglichkeit,  auf dem „schuleigenen Weihnachtsmarkt“ so manche  Köstlichkeiten zu probieren, kleine Weihnachtsgeschenke zu basteln oder zu erwerben und wintersportlichen Aktivitäten nachzugehen. In entspannter Atmosphäre wurden angeregte Gespräche geführt und tatsächlich entwickelte sich eine vorweihnachtliche Stimmung unter den Gästen.

Ein „Herzliches Dankeschön" und "Schöne Weihnachten“ allen Helfern und Partnern der Schule und des Fördervereins, die zum Gelingen beitrugen!

 

Lehrer- und Erzieherteam der Otto-Seeger-Grundschule Rathenow-West

Foto zur Meldung: "Ein Bummel über den Weihnachtsmarkt"
Foto: "Ein Bummel über den Weihnachtsmarkt"

Scheckübergabe im Kinderheim

(18.12.2012)
Scheckübergabe an das Kinder- und Jugendheim in Rathenow-West (Steckelsdorf-Ausbau) am 10.12.2012

 

Zum dritten Mal wurde der Otto-Seeger-Gedenklauf als Sponsorenlauf durchgeführt. Die Einnahmen (1500 €), die durch Patenschaften von Sponsoren mit Schülern zusammenkamen, werden für Anschaffungen der Schule und des Rathenower Kinderheims verwendet, die allen Kindern zugute kommen.

Nach Abstimmung mit unseren Schüler- und Elternsprechern, Lehrern und dem Förderverein wurde beschlossen, dem Kinderheim 400 € zu spenden. Immerhin lernen an unserer Schule schon lange Kinder aus dieser Einrichtung.

Am 10. Dezember überreichten Lehrer-, Eltern- und Schülervertreter der Heimleiterin Frau Kleßen diesen Spendenanteil mit einer symbolischen Scheckübergabe und nutzten gleich die Gelegenheit, das Kinderheim zu besichtigen und Informationen über die Situation der Kinder und Jugendlichen zu erfahren. Dabei konnten wir feststellen, dass nicht nur in unseren Schulen und Kindertagesstätten Investitionsbedarf besteht.

Die Schule darf den Rest der Spenden für eigene Projekte verwenden (Pausenspielgeräte, Einrichtung der Schulbibliothek und des Geschichtszimmers) .

 

Wir bedanken uns bei allen Sponsoren und Helfern, die unsere Traditionsveranstaltung unterstützten.

 

Foto zur Meldung: Scheckübergabe im Kinderheim
Foto: Scheckübergabe im Kinderheim

Rucki-Zucki ins Finale

(03.12.2012)

In der vergangenen Woche nahmen einige Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse aus der Grundschule Otto-Seeger Rathenow West an der Vorrunde des Wettbewerbes „Rucki-Zucki“ teil. Diese fand in der Turnhalle der Peztalozzi-Schule statt. Auf dem Wettkampfplan standen verschiedene Staffelspiele. Die Kinder transportierten zum Beispiel ihren Mitschüler auf einem Schlitten auf Rädern, wobei dieser jede Runde bestimmte Sachen anziehen musste oder zogen sich abwechselnd mit dem Sulky, wobei der Sitzende Bälle greifen und in einen Behälter legen musste. Zielwerfen nach einem anstrengenden Hindernisparcours sowie eine Denksportaufgabe in Form eines Kartoffelrätsels waren auch zu absolvieren. Nach 6 Runden stand fest, dass sich unsere Kinder für die Endrunde am 07.12.2012 in der Jahnsporthalle qualifiziert hatten und die Vorrunde gewannen.

Aus Anlass des 10-jährigen Bestehens des Wettkampfes bekam jede teilnehmende Mannschaft einen Pokal und eine Torte von Bäcker Möhring, über die die Kinder nach Ankunft in der Schule gleich „herfielen“ und bis auf den letzten Krümel verputzten.

Foto zur Meldung: Rucki-Zucki ins Finale
Foto: Rucki-Zucki ins Finale

„Wir laufen für unsere Schule und das Kinderheim“

(29.10.2012)

13 Runden für einen guten Zweck

Otto-Seeger-Gedenklauf in Rathenow-West

 

 

Kaum wiederzuerkennen waren die über 100 Kinder der Schule, des Kinderheims  und der Tagesgruppen von Frau Kutschan und Frau Steffens auf der Laufstrecke entlang der Seegersallee zwischen Denkmal und Gebhardtshof. Für den guten Zweck und unter Anfeuerungsrufen zahlreicher Eltern, Kinder und Gäste wuchsen die kleinen Läuferinnen und Läufer über sich hinaus und absolvierten tapfer ihre 250 m-Runden. Leonard und Arne wollten selbst bei der 13. Runde noch nicht aufgeben und mussten erst von „besorgten“ Sportlehrern und Eltern gestoppt werden. Stolz präsentierten sie ihren Laufzettel, für die ihre Sponsoren einen vereinbarten Betrag bezahlten.

 

Zum dritten Mal wurde der Otto-Seeger-Gedenklauf als Sponsorenlauf durchgeführt. Die Einnahmen (ca. 1400 €), die durch Patenschaften von Sponsoren mit Schülern zusammenkamen, werden für Anschaffungen der Schule und des Rathenower Kinderheims verwendet, die allen Kindern zugute kommen. Im November beraten Schüler, Eltern  und Lehrer über die Verwendung der Spendengelder.

Mit diesem Lauf wollten wir nicht nur an unseren Schulgründer Otto-Seeger erinnern, sondern auch darauf aufmerksam machen, wie  persönliches Engagement und soziales Denken Menschen dazu bewegen kann, für ihre Ziele und Überzeugungen zu kämpfen.

1908 wurde das erste Schulgebäude (Schulhaus am Denkmal) erbaut. 1912, also genau vor 100 Jahren, entstand der zweite Gebäudeteil (Schulhaus am Parkplatz), da die Schülerzahl stetig zunahm. Dies geschah auf Initiative von Otto-Seeger und den Einwohnern trotz zahlreicher Widerstände!

 

Am 18. Oktober 2012 wollten wieder Schüler, Lehrkräfte, Eltern und Anwohner mit ihrem Einsatz zeigen, dass auch sie von der Zukunft ihrer Wohlfühlschule im Stadtteil Rathenow-West überzeugt sind.

Herzlichen Dank unserem Förderverein, den Mitarbeitern der Verkehrswacht, der Polizei, der Rettungsstelle vom ASB, der Schule und allen, die uns bei dieser gelungenen Veranstaltung unterstützten.

 

Schulleitung

 

 

Foto zur Meldung: „Wir laufen für unsere Schule und das Kinderheim“
Foto: „Wir laufen für unsere Schule und das Kinderheim“

Einschulungsfeier mit Sonne und Stimmung

(04.08.2012)

Gleich zweimal wurde am 04. August an der Otto-Seeger-Grundschule eingeschult und damit zwei 1. Klassen in die Schulgemeinschaft aufgenommen.

Auch zahlreiche Eltern und Gäste konnten sich an dem abwechslungsreichen und lustigen Programm erfreuen, welches von unseren Multitalenten aus der 2. bis 5. Klasse sehr erfrischend dargeboten wurde.

Gemäß dem olympischen Motto "Dabei sein ist alles" wollen Lehrer, Erzieher und Eltern für eine erfolgreiche Grundschulzeit ihrer Kinder sorgen.

Foto zur Meldung: Einschulungsfeier mit Sonne und Stimmung
Foto: Einschulungsfeier mit Sonne und Stimmung

Frühblüheraktion an der Otto-Seeger-Grundschule

(02.04.2012)

„Putzen wie die Heinzelmännchen“

 

Nach diesem Motto startete die Otto-Seeger-Grundschule in Rathenow West am 23.03.2012 ihren jährlichen Frühjahrsputz.

Die fleißigen Hände knüpften sich zunächst das Unkraut in den Beeten vor und kleideten diese im Anschluss daran in frühjährliche Abendgarderobe mit farbenfrohen Frühblühern. Auch die Aschebahn ist von den krautigen Stolperfallen befreit worden. Das Highlight des Frühjahrsputzes stellt aber der Bau eines Außenschachfeldes auf dem Schulhof dar. Fachmännisch und kraftvoll wurden die schweren Steinquadrate an ihren Platz gebracht und zieren nun den Schulhof mit einer weiteren Spiel- und Freizeitbeschäftigung. Das Schulgebäude wurde auch nicht vernächlässigt und besonders nach den Bauarbeiten der Schultoiletten im unteren Flurgang hochpoliert. Ein neuer Anstrich im Bereich der Hortliegenschaften sorgt für eine gemüliche Nachmittagskulisse.

Wir wollen uns herzlich bei den fleißigen Händen bedanken, die geholfen haben, nach der Winterphase unsere Schule in frühlingshaften Glanz zu kleiden.

 

Schüler und  Mitarbeiter der Otto-Seeger-Grundschule

 

 

Foto zur Meldung: Frühblüheraktion an der Otto-Seeger-Grundschule
Foto: Frühblüheraktion an der Otto-Seeger-Grundschule

Dank allen Helfern - Tag der offenen Tür an der Otto-Seeger-Grundschule

(05.12.2011)

Zahlreichen Anmeldungen zum neuen Schuljahr

 

Noch bis Anfang Januar 2012 können sich die Rathenower Eltern entscheiden, wo sie ihr Kind im kommenden Jahr einschulen wollen.

 

Bereits zum zweiten Mal in diesem Schuljahr präsentierte sich die  Otto-Seeger-Grundschule  an einem Samstag ihren Gästen. In diesem Jahr erlebte die Schule wieder einen wahren Ansturm von interessierten Eltern und Bewohnern aus Rathenow und Umgebung, die sich im Schulgebäude umsahen und mit freundlicher Führung einiger Schüler aus den Klassen 4 bis 6 die Angebote und Aufführungen der Tanz-, Theater- und Musikschulgruppen unserer Schule  in Augenschein nahmen.

Neben den Besuchern waren zahlreiche Schüler und Eltern helfend in der Schule unterwegs und trugen somit maßgeblich zum Erfolg dieser Veranstaltung bei.

 

„Ich bin ein Freund der Otto-Seeger-Grundschule“ war nicht nur ein Slogan bei der Präsentation des neuen Schulprofils im Mehrzweckraum. In allen Klassen- und Horträumen spürte man das neue Selbstbewusstsein der mitwirkenden Lehrer, Erzieher und Schüler. Diese Schule hat wieder eine Zukunft und will „Wurzeln schlagen“. Das neue Schulprofil wird in den Bereichen Unterricht, Schulleben, Kooperation und Schulmanagement besondere Akzente setzen.

Auf dem aktuellen Schulflyer, den auch dieses Jahr der Förderverein für die Schule pünktlich zum Tag der offenen Tür überarbeitet hat, sind wichtige Schwerpunkte aufgezeigt, die zukünftig  Lehrer, Erzieher, Kooperationspartner und Eltern gemeinsam in den Fokus der schulischen Arbeit stellen wollen.

Symbolisch unterlegten dies im Anschluss der Präsentation die Schul- und Hortleitung , der Elternsprecher Herr Sengespeick, die Schüler Ben und Lando sowie der Baumsponsor „Möbelspedition Gebrüder Bartel“ beim Pflanzen der zwei neuen Ahornbäume auf dem Schulhof. Herr Eckehard Bartel, der wie sein Vater schon als ehemaliger Schüler eine besondere Beziehung zu dieser Schule hat, war es als Fortsetzung des Wirkens seines Großvaters, des ehemaligen Schulleiters Willy Zimmermann ein Bedürfnis, dem Zeitungsaufruf zu folgen und seiner alten Schule mit einer Spende zu helfen.

 

Die Schulleitung bedankt sich noch einmal bei den Mitarbeitern, Schülern, Eltern, Partnern, Sponsoren und „Freunden“ der Otto-Seeger-Grundschule für ihren Beitrag zum Tag der offenen Tür und wünscht allen eine besinnliche Vorweihnachtszeit.

 

Unsere Weihnachtsgala am 16.12.2011 ab 17.30 Uhr in der Turnhalle soll das ereignisreiche Jahr auch aus schulischer Sicht friedlich ausklingen lassen.

Dazu laden wir Sie herzlich ein!

Foto zur Meldung: Dank allen Helfern - Tag der offenen Tür an der Otto-Seeger-Grundschule
Foto: Dank allen Helfern - Tag der offenen Tür an der Otto-Seeger-Grundschule

Zukunftswerkstatt an der Grundschule in Rathenow-West

(02.11.2011)

„Die Otto-Seeger-Grundschule Rathenow-West – eine Schule mit Zukunft und Tradition“

 

Auswertung des Zukunftswerkstatt
 

Am 22.10.2011 fand nach langer Planung und gründlicher Vorbereitung unsere Zukunftswerkstatt statt. 42 Teilnehmer erschienen am Sonnabend um 08.00 Uhr in der Schule, um am Vormittag über deren Zukunft nachzudenken und ein neues Schulkonzept zu erarbeiten. Nachdem einige Lehrer, die Hortleiterin und der Förderverein mit ihren interessanten Vorträgen einen Überblick über Angebote, Traditionen und die aktuelle Arbeit an der Schule boten, diskutierten Eltern, Lehrer, Erzieher, Kooperationspartner und Kinder in vier Arbeitsgruppen zu den Leitsätzen der zukünftigen Bildung und Erziehung an unserer Schule. Viele Ideen wurden aufgegriffen und Vorschläge eingebracht. Unsere Schulberaterin Frau Schröder hat die Ergebnisse der Arbeitsgruppen ausgewertet und eine Vorlage erarbeitet.

Wie wollen wir nun mit den Ergebnissen umgehen?

Welche der vorgeschlagenen Entwicklungsschwerpunkte wollen wir in Zukunft in den Mittelpunkt stellen?

Welches Profil passt zu unserer Schule ?

Wie können wir dies am Tag der offenen Tür am 19.11.2011 öffentlichkeitswirksam präsentieren?

Diese und andere Fragen werden Lehrer, Eltern, Erzieher und Kooperationspartner in den nächsten Treffen ergebnisorientiert bearbeiten.

Deshalb bitte ich alle Beteiligten, sich diesbezüglich Gedanken zu machen und Vorschläge zu unterbreiten.

 

Die hier dargestellten Ergebnisse sind nur ein Auszug einer Vielzahl von Vorschlägen und Möglichkeiten, die in das in Arbeit befindliche Schulprofil eingehen könnten:

 

I Bildung und Erziehung im Unterricht

Leitsatz 1: Unser Unterricht ist lebensnah und interessant. Wir arbeiten differenziert und projektorientiert, um selbständige Kinder zu bilden und zu erziehen.

Entwicklungsschwerpunkte ( Beispiele)

  • Erziehung zur Selbständigkeit und Verantwortungsübernahme durch Methodentraining im Rahmen des Lernen Lernens
  • Stärkung der Sozialkompetenzen der Schülerinnen und Schüler
  • Wertevermittlung, Werteerziehung
  • Lernportfolios zur Selbstreflexion der Schülerinnen und Schüler einführen, dazu montags die 1. Stunde und eine Stunde freitags fest im Stundenplan einplanen
  • Oma -  und Opa - Tag einführen
  • Schwerpunkte : Musik, Kultur, Sport oder doch mehr Optik ?

 

II Bildung und Erziehung im Schulleben

Leitsatz 2: Unser Schulleben ist ein Leben in Rathenow- West, wo sich die neugierigen Eulen, Schüler, Eltern, Lehrer, Kooperationspartner und Bewohner von „ Neue Schleuse“  , engagiert, stets wachsam und aufmerksam durch eine bewegte und gesunde   Schule bewegen.

Entwicklungsschwerpunkte (Beispiele):

  • Umgang mit Konflikten lernen, das Schulklima weiter positiv entwickeln
  • Ordnung, Sauberkeit und Achtung von Eigentum eine Sache aller an der Schule
  • Selbstbewusstsein der Schülerinnen und Schüler stärken , Verantwortung übernehmen unter dem Leitgedanken  „ Wer nichts sagt, der ändert nichts“

 

III Kooperations- und Partizipationsstrukturen

Leitsatz 3:Unsere Schule beteiligt alle aktiv am Schulleben. Wir kooperieren mit anderen Schulen und vielen außerschulischen Partnern.

Entwicklungsschwerpunkte (Beispiele)

  • Gründung des Labels „ Freunde der Otto Seeger Grundschule“
  • Schulstandort als kulturelle Fundgrube nutzen, leben und gestalten
  • Hort/ Schule ( auch der Hort ist ein Kooperationspartner!!)

 
IV Schulmanagement

Leitsatz 4: Die Schulleitung, die Lehrerinnen und Lehrer, Gremien der Schule und außerschulischen Partner sichern auf der Grundlage verbindlicher Vereinbarungen die Qualität der Schule.

Entwicklungsschwerpunkte (Beispiele):

  • Pflege und Ausbau der Kooperationsbeziehungen ( Kirche, Musikschule...)
  • Begabtenförderung transparent machen
  • Förderkonzept transparent machen

 

 

Foto zur Meldung: Zukunftswerkstatt an der Grundschule in Rathenow-West
Foto: Zukunftswerkstatt an der Grundschule in Rathenow-West

FranceMobil an der Otto-Seeger-Grundschule

(02.11.2011)

Frankreich-Mission an Grundschule

Rathenow (MZV) Die Französin arbeitet seit Anfang September als Lektorin für die Initiative FranceMobil der französischen Botschaft und der Robert-Bosch-Stiftung. Ihre Mission ist es, Schüler für die französische Sprache zu sensibilisieren und ihnen ein bisschen über die Kultur ihres Heimatlandes beizubringen. Der 24-jährige Französin, die deutsch bereits an der Grundschule gelernt hat, gefällt es, Kindern von ihrem Land zu erzählen.

Die Französin Floriane Canton bringt den Schülern der 5. und 6.Klassen spielerisch ein Stück französische Kultur bei.

In der Otto-Seeger-Grundschule in Rathenow hielt sie am Montag mit ihrem Mobil. Mittags hatten die Schüler der Klasse 6 b eine Stunde französisch mit ihr. Bei Floriane konnten sie ihr Wissen über Frankreich spielerisch testen und gleichzeitig Neues lernen. So begann der etwas andere Unterricht mit einem kleinen Sprachkurs. Die Kinder sollten ein paar Wörter nennen, die sie bereits kannten: Von „bonjour“ bis „merde“ fand sich schon einiges im Wortschatz der Schüler. Ihren Namen auf französisch zu sprechen, brachte ihnen die gebürtige Elsässerin bei.

Ein deutsch-französisches Memory zeigte den Kindern spielerisch, was typisch für Frankreich ist: Baguette, Asterix und Obelix oder der Eiffelturm. Bei einem Gedächtnisspiel lernten die Schüler neue Städte kennen und wie diese ausgesprochen werden.

Schuldirektor Ralph Stieger begrüßt das Projekt. Denn gerade nach der sechsten Klasse müssen sich die Schüler entscheiden, welche zweite Fremdsprache sie wählen. Den Schülern jedenfalls hatte der Unterricht sichtlich Spaß gemacht. „Sie sind immer sehr begeistert und dynamisch“, stellt auch Floriane Canton fest. Am Donnerstag wird sie ihre Rathenow-Tour mit einem Halt an der Bürgel-Gesamtschule beenden.

 

Foto zur Meldung: FranceMobil an der Otto-Seeger-Grundschule
Foto: FranceMobil an der Otto-Seeger-Grundschule

Eltern renovieren einen Klassenraum

(28.10.2011)

Der Herbst steht auf der Leiter

 

In der Klasse 4 a der Otto-Seeger-Grundschule in Rathenow-West standen einige Eltern, der Hausmeister und Schüler auf der Leiter.

Gemeinsam wurde in den Herbstferien der Klassenraum gemalert.

Mit lautem „Oh“ und „Ah“ und „Toll!“ wurde er nach den Ferien von den Schülern in Beschlag genommen.

Auf diesem Wege nochmals ein ganz herzliches Dankeschön allen Helfern.

 

B. Ziehm

Klassenlehrerin

Schuljahresabschluss an der Otto-Seeger-Grundschule

(01.07.2011)

Meeting zum letzten Schultag

 

Mit einem bunten Programm, interessanten Rückblicken und bewegenden Abschiedsreden entließ die Otto-Seeger-Grundschule ihre Schüler und Lehrer in die Ferien. Neben den traditionellen Auszeichnungen der „Besten“ wurden in diesem Jahr unsere Kooperationspartner und ehrenamtliche AG-Leiter und Helfer geehrt:

Frau Hoffmann (Entspannung). Herr Konrad (Schach), Herr Kleßen (Basketball), Herr Albrecht (Fußball), Frau Herbrich (Tanz), Herr Heidl (Musikschule Tonhaus), Frau Kotowski (Akrobatik)

Frau Dreblow-Pultermann und Frau Kotowski zeichneten erfolgreiche Schüler aus, die am Big-Challenge-Day teilnahmen.

Bewegend waren natürlich die Verabschiedung unserer Sechstklässler und Lehramtsanwärterin Frau Dittrich. die uns nach drei Monaten erfolgreicher Praktikumsarbeit wieder verlässt. Wir wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute.

Ein erfolgreiches Schuljahr liegt hinter uns. Neben vielen interessanten , anstrengenden Unterrichtsstunden,  Kontroll-, Klassen- uns Vergleichsarbeiten gab es wieder zahlreiche Höhepunkte in diesem Schuljahr.

Geprägt war das Jahr aber vor allem vom Kampf um den Schulerhalt der Otto-Seeger-Grundschule  und der Begegnung mit den polnischen Schülern und Lehrern unserer Partnerschule.

Die schulischen Lernerfolge der Schüler, deren Mitarbeit in den zahlreichen Unterrichtsstunden und der Einsatz für die Schule beeindruckten wieder besonders .

Weitere Höhepunkte waren im letzten Sommer: Einschulungsfeier, im Herbst: Otto-Seeger-Gedenklauf,  Tag der offenen Tür, im Winter: unsere tolle Weihnachtsgala, Schulfasching, im Frühjahr: Projekttage rund um die Gesundheit, Frühjahrsputz, Schüleraustausch und Frühlingsfest und in diesem Sommer: Sportwettkämpfe,  Klassenfahrten und Abschlussfeste und der Besuch im Fitpoint.

 

Wir sind stolz auf das Erreichte und auf die Erfolge !

Alle Kinder wurden aufgerufen, mitzuwirken und darauf zu achten, dass unsere Schule sich auch im nächsten Schuljahr positiv verändert und alle  Orte unserer Schule so schön, unversehrt und einmalig bleiben!

 

Ein großer Dank ging an alle Schüler, Lehrer, Horterzieher und auch Eltern, Hausmeister, Sekretärin für die geleistete fleißige Arbeit.

 

Allen Schülern schöne, spannende und auch ruhige Ferien !

Foto zur Meldung: Schuljahresabschluss an der Otto-Seeger-Grundschule
Foto: Schuljahresabschluss an der Otto-Seeger-Grundschule

Frühjahrsputz 2011

(11.04.2011)

Eltern renovieren in der Schule

 

In diesem Jahr integrierte sich die Otto-Seeger-Grundschule in den Frühjahrsputz der Stadt Rathenow. Dem Aufruf des Fördervereins und der Schulleitung folgten bei herrlichem Sonnenwetter wieder zahlreiche Eltern, Schüler und Mitarbeiter der Schule.

Neben den schon traditionellen Pflege- und Pflanzarbeiten auf dem Schulgelände lag der Schwerpunkt in diesem Jahr auf der malermäßigen Renovierung  von zwei Klassenräumen und des Traumzimmers im Hort. Dank der Initiative der Elternsprecher der Klassen 1 und 5b und des Hausmeisters erhielten an diesem Tag die Ölsockel der Räume einen frischen Farbanstrich. Beteiligte Eltern und Schüler können stolz auf das Ergebnis sein, welches der Hausmeister und einige Eltern in den Osterferien abschließen wollen. Die Kosten für alle Materialien übernahm die Stadt Rathenow.

Außerdem entstanden auf dem Teichgelände zwei neue Schulgartenbeete, wurden mitgebrachte Frühblüher gepflanzt, Blumenbeete gepflegt, Klassen- und Horträume umgestaltet und geputzt und Gewächshaus und Bänke mit neuer Farbe versehen.

Nach nur drei Stunden verwandelte sich das Umfeld der Schule in eine blühende, saubere und gepflegte Lernumgebung, in der sich Schüler, Erzieher und Lehrkräfte außerordentlich wohlfühlen.

Die Schulleitung bedankt sich bei allen Beteiligten für ihren geleisteten Beitrag .

Ralph Stieger

Rektor

 

 

Foto zur Meldung: Frühjahrsputz  2011
Foto: Frühjahrsputz 2011

Neuer Optimismus an der Otto-Seeger-Grundschule

(18.03.2011)

Liebe Mitstreiter,
ich glaube, mit dem Ergebnis des Bildungsausschusses können wir sehr
zufrieden sein. Es ist m.E. mehr als erwartet dabei herausgekommen, ich
hoffe zu unseren Gunsten. Wir dürfen uns aber noch nicht in Sicherheit
wiegen. Erst nach der SVV am 20.04. haben wir Gewissheit und
Planungssicherheit für die nächsten 5 Jahre.

Daher sollten wir trotzdem unseren Lichtermarsch am 25.03. und den
Frühjahrsputz am 08.04. nutzen, um weiterhin in den Medien zu
erscheinen und auch zu diesen Veranstaltungen möglichst viele Teilnehmer
mobilisieren.

Ich danke allen Lehrern und Eltern mit ihren Kindern, die an der
Ausschusssitzung teilgenommen haben und die Farben der Schule vertreten
haben.

Ein besonderer Dank gilt Inka Kükelmann für die kostenlose
Bereitstellung des Heliums und der Ballons.

Sollte die Sache am 20.04. positiv ausgehen, ist unsere Arbeit nicht
getan sondern sie beginnt erst mit der Profilbildung der Schule, die in
kurzer Zeit Formen annehmen muss. Hier ist aber in erster Linie das
Schulkollegium gefordert.

Ulf Michaelis

Vorsitzender des Fördervereins der Otto-Seeger-Grundschule

Ein Dankeschön an alle Unterstützer der Schule

(27.01.2011)

Der Förderverein der Otto-Seeger-Grundschule Rathenow-West bedankt sich bei den 350–400 Unterstützern, die trotz Regens zur Kundgebung vor der Schulkonferenz gekommen sind und den Verantwortlichen gezeigt haben, dass der Stadtteil zu seiner Schule steht. Gleichzeitig dankt er allen Helfern, die zum guten Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.

 

Auf der Schulkonferenz konnten dem Bürgermeister der Stadt 4059 Unterschriften zum Erhalt der Otto-Seeger-Grundschule übergeben werden. Dies ist eine eindrucksvolle Demonstration des Bürgerwillens der Stadt und der angrenzenden Ortsteile.

 

Allen, die uns bei dieser Aktion unterstützt haben, ein herzliches Dankeschön!

 

Am Montag (24.01.2011) waren wir zum Bildungsausschuss wieder präsent  und „zeigten Flagge“ für unsere Schule.

Viele Abgeordnete erkennen schon jetzt, dass es gute Gründe gibt, den Erhalt der Otto-Seeger-Grundschule nicht mehr in Frage zu stellen. Der Schulrat Herr Späthe verdeutlichte auch noch einmal, dass die Stadt als Schulträger Schulen eröffnen, weiterführen oder schließen kann, nicht das Schulamt! Die Anzahl der Klassen wird jedes Jahr im Einvernehmen mit dem Schulamt in Brandenburg festgelegt. Wir sind weiterhin optimistisch und dankbar für die zahlreiche Unterstützung unserer Eltern, Schüler, Anwohner und Freunde der Schule.

 

Am 14. März werden wir beim nächsten Bildungsausschuss wieder vor Ort sein !

Foto zur Meldung: Ein Dankeschön an alle Unterstützer der Schule
Foto: Ein Dankeschön an alle Unterstützer der Schule

Elternvertreter kämpfen für ihre Grundschule

(04.01.2011)

Argumente für den Erhalt der Otto-Seeger-Grundschule Rathenow-West

Stellung im Rathenower Wohngebiet

Die Schule bildet das gesellschaftliche Zentrum im Wohngebiet, hier treffen sich Eltern, Großeltern, Bewohner und Partner der Schule zu besonderen Anlässen.

Sie hat eine einzigartige Tradition in Rathenow (100jährige Schulgeschichte) vorzuweisen.

Viele Schüler besuchen in dritter Generation die Schule, ehemalige Schüler und Mitarbeiter pflegen den Kontakt zur Schule und unterstützen diese.  Otto Seeger als Schulgründer und ehemaliger Gemeindevorsteher von Neue Schleuse hat Geld und Land für den Bau zur Verfügung gestellt, um das Wohngebiet zu entwickeln.

Für die weitere Entwicklung non Rathenow-West und der umliegenden Gemeinden wäre die Schließung äußerst negativ.

Im Rathenower Zentrum müssen nicht drei Grundschulen sein !

Ein- bis zweizügige Schule

Die Grundschule läuft schon seit Jahren ein- und zweizügig mit steigenden Schülerzahlen, trotzdem wurde der Fachunterricht immer gut abgedeckt, da jeder Lehrer wie auch an anderen Einrichtungen mehrere Fächer unterrichtet. In der Schule ist der Hort integriert, dessen Kapazität kontinuierlich erhöht wurde (über 110 Kinder).

Die Entscheidung der SVV Rathenow vor vier Jahren hat weitere junge Familien bewogen ,sich im Wohngebiet anzusiedeln und ihre Kinder dort auch anzumelden.

Was passiert (wie jetzt in den Sek I-Schulen), wenn Grundschulen im Umland von Rathenow schließen müssen ?

 

Anmeldezahlen

Die Anmeldezahlen der letzten Jahre waren gut, zwischen 30 und 40 Kindern wurden jährlich an der Schule angemeldet, obwohl seitens der Verwaltung weniger prognostiziert waren. Im Gegenteil,

oft mussten sogar Kinder abgelehnt werden, da in den Schuljahren 2009/2010 und 2010/2011 nur eine Klasse eröffnet werden durfte.

Die Schule hat einen guten Ruf in der Stadt / im Umland . Viele Eltern schätzen das Profil und die qualitativ gute Arbeit der Schule.

Die Verunsicherung durch die Medien und durch die Verwaltung führte dazu, dass sich weniger Eltern an der Schule angemeldet haben.

 

Kosten

Die Betriebskosten der Schule in Rathenow-West im Vergleich zu anderen Schulen sind nachweislich am geringsten.

Warum  soll gerade die Otto-Seeger-Grundschule geschlossen werden?

Dies ist nicht zu verstehen, sie ist am kleinsten, kostengünstig und für die Kinder aus dem Wohngebiet sehr schnell und sicher zu erreichen.

Viele junge Familien, die sich bewusst für dieses Wohnumfeld entschieden haben, wollen ihr Kind wohnortnah beschulen.

 

Schulweg

Neue Radwege (Göttlin, Steckelsdorf, Grütz) sind entstanden, die Schulbusse halten direkt vor der Schule. Die Kinder haben momentan einen sicheren Schulweg.

Unsere Bildungseinrichtung ist für die Kinder aus dem Wohngebiet sehr schnell und sicher zu erreichen: zu Fuß, mit dem Fahrrad, Bus oder Auto. Bei einer Beschulung in der Stadt müssten die Schüler (183 momentan) jeden Tag mit dem Bus oder dem Auto zur Schule und wieder zurück transportiert werden. Welche Kosten entstehen da jährlich mal abgesehen von der Ökobilanz ? Wie steht es mit dem alten Grundsatz „Kurze Beine –kurze Wege?“

Die Lage zu wichtigen Partnern bzw. Einrichtungen ist sehr günstig: Musikschule, Optikpark, Sportplatz, Schwedendamm, Kino, Kitas, Einkaufsmöglichkeiten

 

Tradition

Schule hat eine einzigartige Tradition in Rathenow (100jährige Schulgeschichte). Viele Schüler besuchen in dritter Generation die Schule, ehemalige Schüler pflegen den Kontakt zur Schule und unterstützen diese. 

Otto Seeger als Schulgründer und ehemaliger Gemeindevorsteher von Neue Schleuse hat  die Schule gegründet, um die Lebensqualität der Bürger im Wohngebiet „Neue Schleuse“ zu verbessern.

Zahlreiche Persönlichkeiten haben seither die Schule besucht, weiterentwickelt bzw. verlassen und einen erfolgreichen Lebensweg absolviert. Die Schulchroniken von Rathenow-West, Steckelsdorf, Göttlin und Grütz werden gepflegt bzw. weitergeführt. Ein Geschichtszimmer mit Ausstellung zur Stadtteil- und Schulgeschichte  befindet sich in der Vorbereitung. 2011 soll es eröffnet  werden.

 

Gute Infrastruktur

Rathenow-West mit seinen angrenzenden Gemeinden ist verkehrstechnisch sehr gut entwickelt. Zahlreiche Straßen und Radwege sind entstanden bzw. wurden erneuert.

Für die weitere Entwicklung des Wohngebietes, der Gemeinden wäre die Schließung äußerst negativ. Zahlreiche Unternehmer, Familien und Gewerbetreibende profitieren von der Schule und umgekehrt.

Der Neubau der Friedensbrücke ist für die nächsten Jahre geplant .  Was dann?

 

Sanierung

Ein Sanierungsrückstand an der Schule ist vorhanden, aber nicht so groß wie oft geäußert. Alle Auflagen zum Brandschutz (auch Dank der Spenden von Rathenower Eltern und Unternehmen) sind erfüllt, der neue Hortbereich , der gesamte Umkleide- und Sanitärtrakt in der Turnhalle,  der Speiseraum, der Schulhof und die Küche wurden aufwändig saniert. Die Beleuchtung in allen Klassen- und Horträumen wurde in den letzten beiden Schuljahren komplett erneuert, einige Klassenräume, Flure und Treppenhäuser sogar  von Eltern und Sponsoren in Eigeninitiative renoviert. Beim traditionellen Herbst- und Frühjahrsputz haben immer wieder zahlreiche Eltern, Schüler und Mitarbeiter der Schule Pflege- und Verschönerungsarbeiten durchgeführt, auch um die Stadt zu entlasten und die Bedingungen für alle Schüler zu verbessern!

Ein Multifunktionsraum wurde 2009 mit neuester Technik durch Förderung des Landkreises geschaffen, die Außenanlagen gestaltet, neue Spielgeräte von der Stadt angeschafft und die Außenfassaden mittels Förderung der MBS und durch Sponsoren kinderfreundlich gestaltet.

Notwendig sind, wie auch an anderen Schulen, teilweise neue Fußböden, eine neue Elektroanlage, die Renovierung der Flure, Klassenräume und Toiletten, eine Überarbeitung bzw. einen Austausch der Fenster und eine Modernisierung des Sportplatzes. Der Schulbetrieb ist auf Grund fehlender Investitionen nicht gefährdet!

 

Partnerschaften

Die Lage zu wichtigen Partnern bzw. Einrichtungen ist sehr günstig: Musikschule, Optikpark, Sportplatz, Schwedendamm, Kino, Freizeitangebote auf der Magazininsel / in der Mühle

Wir sind die einzige Grundschule im Westhavelland mit einer intensiven Schulpartnerschaft in Polen.

Die Kitas und Tagesgruppen, das Kinderheim und das Frauenhaus aus Rathenow-West, Göttlin und Steckelsdorf arbeiten mit der Schule im Wohngebiet eng zusammen (Kooperationsvertrag).

Weitere Partnerschaften mit Vereinen und Institutionen schaffen ein einzigartiges Freizeitangebot an dieser Schule.

(BSC-Rathenow-Fußball, Schachklub Rathenow, Red Eagels-Basketball, AWO-Tanzen, Ökowerk-Natur und Technik,Optik Rathenow-Tischtennis…)

 

Schulgröße

Eine kleine Schule hat viele Vorteile für die Schulqualität, dies beweisen das gute Abschneiden bei Vergleichsarbeiten, Wettbewerben und Projekten (Siehe Zensos/Visitation/Schulchronik/Schulhomepage: www.grundschule-rathenow-west.de ) . Soziale Kompetenzen können gerade in der heutigen Zeit besser entwickelt werden , die Einbindung der Eltern und Anwohner ist erfahrungsgemäß viel besser möglich und wird an dieser Schule erfolgreich praktiziert.

 

Schulschließung

Bei einer Schulschließung würde der Bürgerwille in Rathenow, in Rathenow-West  und in den Gemeinden  ignoriert werden.

Bei Erhalt von 4 Grundschulen könnten auch andere Grundschulen mal einzügig laufen.

Der Schulträger (Stadt Rathenow) entscheidet über die Anzahl der Klassen an den Schulen und über den Bestand seiner Schulstandorte. Das Schulamt in Brandenburg prüft die Klassenbildung und stattet die Schulen mit Lehrern aus, es schließt aber keine Schulen, auch wenn dies lokale Medien suggerieren wollen!

 

Anwohner, Eltern, Schüler, und Unternehmer von Rathenow – West und der Gemeinden Steckelsdorf, Göttlin, Grütz und Böhne wünschen den Erhalt der Schule und kämpfen dafür!

 

 

Foto zur Meldung: Elternvertreter kämpfen für ihre Grundschule
Foto: Elternvertreter kämpfen für ihre Grundschule

Anmeldung der ABC-Schützen für das Schuljahr 2011/2012

(22.12.2010)

Anmeldung der ABC-Schützen für das Schuljahr 2011/12

Alle Kinder, die bis zum 30. September 2011 das sechste Lebensjahr vollenden, werden zum  Schuljahr 2011/12 schulpflichtig und müssen in der Grundschule angemeldet werden.
Die Anmeldung der Schulanfänger erfolgt in der gewünschten Schule im Zeitraum vom 3. bis 7. Januar 2011.
Mitzubringen ist die Bestätigung über die Teilnahme an der Sprachstandsfeststellung. Erziehungsberechtigte, die das alleinige Sorgerecht haben, müssen außerdem eine Bescheinigung vom Jugendamt vorlegen.

 

Herzlich willkommen daher

auf der Internetseite der Otto-Seeger-Grundschule Rathenow-West - hier können Sie sich informieren!

 

 

In der ersten Wochen des neuen Jahres müssen viele Eltern für ihre Vorschulkinder, die bis zum 30. September 2011 das sechste Lebensjahr vollenden, die Entscheidung treffen, in welcher Schule sie ihr Kind anmelden möchten.

 

Welches pädagogische Schulkonzept erfüllt die Erwartungen?

 

Wir in der Otto-Seeger-Grundschule Rathenow-West blicken auf eine hundertjährige Tradition zurück und haben somit einen über drei Generationen reichenden Erfahrungsschatz, der aber auch an zeitgemäße und moderne Lernmethoden angepasst wird.

 

Wir laden alle interessierten Eltern zum virtuellen Rundgang durch unsere Schule im Grünen herzlich ein!

 

Unter        www.grundschule-rathenow-west.de

 

geben wir den Eltern die Möglichkeit, sich einen kurzen Überblick über unser Schul-  und Hortleben zu verschaffen.

 

Wir möchten in diesem Zusammenhang ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Eltern in der Stadt Rathenow die Grundschule für ihr Kind grundsätzlich frei wählen können.

 

Für weitergehende Fragen steht auf Wunsch die Schulleitung gern zur Verfügung.

 

Tag der offenen Tür 2010

(07.12.2010)

Klein, familienfreundlich und mittendrin in Rathenow-West

So treffend liest sich die Überschrift des Zeitungsartikels nach unserem Tag der offenen Tür, der wieder zahlreiche Gäste, Eltern und Schüler in die Schule lockte. Herr Lemle und Frau Prume aus der Stadtverwaltung konnten sich davon überzeugen, dass unsere Schule auch dieses Jahr viele interessante Angebote unterbreitet und sich dabei wieder als "große Familie" präsentiert hat. Eine Bereicherung des Schullebens sind auf jeden Fall der Hort und unsere Partner, deren Arbeitsgemeinschaften Tanz, Chor, Schach, Natur und Umwelt, Basketball und  Musikschule ihr Können bzw. ihre Arbeit überzeugend darstellen konnten. All dies wäre aber ohne die vielen kleinen und großen Helfer nicht möglich gewesen. Unser Dank gilt allen Schülern, Eltern, Lehrkräften und Erziehern, die an diesem Tag mitwirkten und zum Erfolg beitrugen.

Bis Anfang Januar haben nun unsere zukünftigen Einschüler aus Rathenow und den umliegenden Gemeinden Zeit, sich im Sekretariat der Schule anzumelden.

Foto zur Meldung: Tag der offenen Tür 2010
Foto: Tag der offenen Tür 2010

Stadtteiljubiläum in Rathenow-West

(02.12.2010)

100 Jahre Wohngebiet  „Rathenow-West“

                                       

 

Bevor sich das Jahr 2010 dem Ende neigt, muss noch an ein Ereignis erinnert werden, das vor 100 Jahren in unserem Wohngebiet Rathenow-West viele Menschen bewegte.

Vor 100 Jahren, am 01.10.1910, wurde die Kolonie Gebhardtshof in Neue Schleuse umbenannt. Dazu sei ein kleiner Rückblick in die Geschichte gestattet.

Die Siedlung, die seit 1952 Rathenow-West heißt, gehörte bis 1910 zum Ortsgebiet Steckelsdorf. Um 1800 besaß der Bauer Christian Gebhardt den größten Teil des Grund und Bodens. Nach einem verheerenden Feuer 1819 in seiner Branntwein-brennerei in Steckelsdorf, baute er sich inmitten seiner Felder einen neuen Hof an der heutigen Gebhardtstraße auf, den Gebhardtshof. Nach mehreren Besitzern kaufte der Amtmann Hermann Seeger 1876 das Gut mit dem Gebhardtshof. Sein Sohn Otto Seeger, der Namensgeber unserer Grundschule im Grünen, erhielt 1893 das Gut von seinem Vater. Als die Stadtschleuse dem steigenden Schiffsverkehr nicht mehr gewachsen war, entschloss sich die Wasserbauverwaltung westlich der Stadt eine neue Schleuse zu bauen. Gingen nun die Bürger zur Stadt hinaus, um den Stand der Bauarbeiten zu besichtigen, so hieß es „wir gehen zur neuen Schleuse“.  Während dieser Zeit entstand auch eine rege Bautätigkeit in der Siedlung, die 1904 schon 300 Einwohner hatte. Mit der wachsenden Einwohnerzahl erhöhte sich auch die Zahl der schulpflichtigen Kinder, die oft einen beschwerlichen Weg zur Steckelsdorfer Schule gehen mussten.

Die neuen Siedler bemühten sich um eine eigene Schule in der Kolonie. In Otto Seeger fanden sie einen verständnisvollen und tatkräftigen Befürworter. Er stiftete 1905 einen Morgen Land für die Schule und 3000 Mark für den Bau eines Schulhauses. Schon im selben Jahr wurde eine provisorische Schule eingerichtet, bis dann 1908 das erste Schulhaus am heutigen Standort genutzt werden konnte. 

1910 war die Einwohnerzahl auf 1352 angestiegen. Im Volksmund hieß unsere Siedlung inzwischen Neue Schleuse, amtlich, einhergehend mit einer Trennung von Steckelsdorf, geschah es dann am 01. Oktober 1910. Otto Seeger wurde der erste Gemeindevorsteher von Neue Schleuse.

Stolz blicken wir auf unsere nun 105 Jahre alte Schulgeschichte, davon 102 Jahre auf dem jetzigen Standort. 3 Ortsbezeichnungen hat sie erlebt, Gebhardtshof, Neue Schleuse und Rathenow-West. Unsere Schule gehört zu unserem Stadtteil. Sie lebt von Anfang an auch von der besonderen Unterstützung der Bevölkerung.

Wer unsere schöne traditionsreiche „alte“ Schule mit ihren jungen, fröhlichen, stets einsatzbereiten Schülern kennenlernen möchte, der sollte den Tag der offenen Tür am 04. Dezember 2010 von 10.00 – 12.00 Uhr dazu nutzen.

 

 

Gisela Hoffmann

Foto zur Meldung: Stadtteiljubiläum in Rathenow-West
Foto: Stadtteiljubiläum in Rathenow-West

Eine bewegende Geschichte

(29.11.2010)

Pavel Stransky als Zeitzeuge in der „Otto -Seeger- Grundschule“ in Rathenow/West

 

In der letzten Woche durften wir einen ganz besonderen Gast begrüßen. Zu uns kam der Zeitzeuge Pavel Stransky. Im Dezember 1941 wurde er nach Theresienstadt deportiert, um das Konzentrationslager für zehntausende Juden vorzubereiten.Theresienstadt war erst der Beginn der Hölle, die ihren Höhepunkt in Auschwitz fand. Herr Stransky  ehelichte seine Freundin Vera noch in Theresienstadt, um dann die „Hochzeitsreise“  ins Vernichtungslager nach Auschwitz  anzutreten.

Die Liebe zu seiner Frau machte ihn stark und ließ ihn überleben. Beeindruckend war sein „Löffelbericht“. Mit seiner Frau tauschte er den Suppenlöffel. Herr Stransky schärfte seinen Stiel , um ihn als Messer zu benutzen. Er teilte das Brot und erzeugte so die Illusion, dass er nicht ein Stück Brot aß, sondern vier.

Natürlich war das nur eine Irreführung der Gedanken, denn er wog am Ende des Krieges nur noch 35 Kilogramm.

Von vielen unzähligen Erlebnissen berichtete uns Pavel Stransky. Wir waren sehr emotional berührt.

Natürlich machte es uns auch betroffen, als er über den Tod seiner geliebten Frau sprach.“ Es war das schlimmste Erlebnis in meinem Leben.“

Wir möchten uns herzlich bei den Organisatoren, Herrn Windt und Herrn Stopa, bedanken.

Wir danken auch Herrn Stransky für seine bewegende Lebensgeschichte und wünschen ihm Kraft, um weiterhin jungen Menschen von der Kriegszeit zu berichten.

                                                                            

Klasse 6 der „Otto- Seeger- Grundschule“

 

Foto zur Meldung: Eine bewegende Geschichte
Foto: Eine bewegende Geschichte

Hochsprung für Talentierte

(29.11.2010)

Ein sportlicher Höhepunkt an der Otto-Seeger-Grundschule Rathenow-West

 

Zu einem stimmungsvollen Wettbewerb trafen sich am 24. November 2010 die besten Hochspringer aus den 1. – 6. Klassen.  47 Sportler bewiesen überzeugend, dass sie ihre erlernten Techniken (Steige-, Scher- und Flopsprung) schon gut beherrschen. Zahlreiche Zuschauer (Eltern, Schüler und Horterzieher) konnten sich von den beeindruckenden Leistungen überzeugen und sparten nicht mit Beifall, wenn persönliche Bestmarken eingestellt bzw. überboten wurden. Eine besondere Spannung baute sich auf, als die letzten Springer sich an Höhen über 1,25 m versuchten. Alle hielten den Atem an als Dario (1,30 m), Tocessa (1,22 m) und Alexander (1,25 m) diese Höhen meisterten.  Zur tollen Atmosphäre trugen auch die beiden Schul-DJ`s Jannik und Lukas sowie viele große und kleine Helfer bei. Jeder Teilnehmer erhielt eine Urkunde, auf der seine erzielte Höhe und die Platzierung eingetragen war.   

                                                  

Jana Kotowski (Sportlehrerin)

 

Unsere Gewinner:                  Mädchen                    Jungen

Klasse 1 / 2            1. Alexa Kühne            Finn Dieckmann

                             1.                              Tim Lenz

                             2. Viktoria Maday         Arne Scheuschner

                             2. Charlott Bertram      Maurice Gundske

                             3. Lilly Blank               Tim Keller

 

Klasse 3 / 4            1. Celine Pierzinski      Justin Urban

                             2. Luisa Kluth              Erik Scholz

                             2. Kim Burmeister

                             3. Jenny Kirchner         Jonas Hagedorn

 

Klasse 5 / 6            1. Tocessa Tessin        Dario Althöfer

                             2. Celine Dorn             Alexander Zimpel

                             3. Andrea Bertram        Fabian Brett

Foto zur Meldung: Hochsprung für Talentierte
Foto: Hochsprung für Talentierte

23 Runden für einen guten Zweck

(08.10.2010)

Otto-Seeger-Gedenklauf in Rathenow-West

 

Kaum wiederzuerkennen waren einige Kinder auf der Laufstrecke entlang der Seegersallee zwischen Denkmal und Gebhardtshof. Für den guten Zweck und unter Anfeuerungsrufen zahlreicher Eltern, Kinder und Gäste wuchsen die kleinen Läuferinnen und Läufer über sich hinaus und absolvierten tapfer ihre 300 m-Runden. Ben und Angelina wollten selbst bei der 20. Runde noch nicht aufgeben und mussten erst von „besorgten“ Sportlehrern und Eltern gestoppt werden. Stolz präsentierten sie ihre Rundenbonbons, für die ihre Sponsoren einen vereinbarten Betrag bezahlten. Erstmalig wurde der Otto-Seeger-Gedenklauf als Sponsorenlauf durchgeführt. Die Einnahmen, die durch Patenschaften von Sponsoren mit Schülern zusammenkamen, werden für eine Anschaffung verwendet, die allen Kindern zugute kommt. Nach den Ferien beraten Schülersprecher und Schulleitung über die Verwendung der Spendengelder.

Mit diesem Lauf wollten wir nicht nur an unseren Schulgründer Otto Seeger erinnern, sondern auch darauf aufmerksam machen, wie  persönliches Engagement und der Glaube an die Zukunft Menschen dazu bewegen kann, für ihre Ziele und Überzeugungen zu kämpfen.

1908 wurde das erste Schulgebäude erbaut. Am 1.Oktober 1910, also genau vor 100 Jahren, erhielt unser Stadtteil den Namen „Neue Schleuse“. Dies geschah auf Initiative von Otto Seeger und den Einwohnern trotz zahlreicher Widerstände!

Am 07. Oktober 2010 wollten Schüler, Lehrkräfte, Eltern und Anwohner mit ihrem Einsatz zeigen, dass auch sie von der Zukunft ihrer Wohlfühlschule im Stadtteil Rathenow-West überzeugt sind.

Herzlichen Dank dem Förderverein, den Mitarbeitern der Schule und allen, die uns bei dieser gelungenen Veranstaltung unterstützten.

 

 

Foto zur Meldung: 23 Runden für einen guten Zweck
Foto: 23 Runden für einen guten Zweck

Schüleraustausch in den polnischen Masuren

(06.07.2010)

Am 06.06.2010  fuhren wir, die Klasse 6 aus der Otto-Seeger-Grundschule Rathenow-West, nach Polen zu unserem Schüleraustausch. Als wir in Krutýn ankamen, wurden wir von den  polnischen Kindern und den Lehrern sehr herzlich aufgenommen. Die Landschaft in Polen ist einfach unglaublich, die Aussichten auf die Felder, Seen und Flüsse haben uns sehr beeindruckt. Wir haben sehr viel erlebt und besonders gut fanden wir die Disco, Kanufahrt und den Aqua-Park. Auch die Freundlichkeit der Menschen, vor allem in den Familien, ist bewundernswert. Die Schule in Szczýtno hat uns sehr gefallen,  am Unterricht nahmen wir sogar auch teil. Probleme hatten wir keine, denn die Polen konnten gut Deutsch und Englisch. Das herrliche Wetter haben wir durch Schifffahrten und Fahrradtouren ausgenutzt. Am vorletzten Tag kamen wir noch einmal alle zusammen und gingen in eine richtige Disco in der Stadt. Der Abschied aber fiel allen schwer, vor allem, weil Freundschaften entstanden sind, kamen dem einen oder anderen Tränen. Trotzdem war es sehr, sehr schön dort und wir würden am liebsten noch einmal hinfahren.

 

Nina Grosche

Klasse 6

 

 

In diesem Schuljahr fuhren wir nach Szczytno in Polen. Am Sonntag, 

den 6. Juni 2010 trafen wir uns bereits um 4.45 Uhr an unserer Schule. Mit einem  Reisebus fuhren wir 14 Stunden. Gegen 20:00 Uhr kamen wir im Hotel in Krutýn an. Dort wurden wir herzlich von den Schülern und Lehrern unserer Partnerschule begrüßt. Jeder polnische Schüler hat sich dann einen deutschen Schüler als Zimmergenossen gesucht. Meine polnische Zimmerpartnerin hieß Maja. Anschließend trafen wir uns alle im Garten des Hotels. Wir spielten Kennenlernspiele und Volleyball. Am Montag gingen wir auf einen Sportplatz ganz in der Nähe. Dort spielten wir entweder Volleyball oder Fußball. Am Ende des Vormittags machten wir noch ein Turnier. Die Mädchen spielten gegeneinander Zweifelderball und die Jungs Fußball. Danach sind wir zum Wasser gegangen, um ein wenig die Füße zu kühlen. Nachmittags wollten wir Kanu fahren. Leider hat es sehr stark geregnet und wir verschoben die Kanufahrt auf Mittwoch. Abends gingen wir in die hoteleigene Disco, wie jeden Abend. Alle tanzten, sogar die Jungs. Dienstag tauschten die Schüler unserer Klasse Euro in Zloty um. Anschließend machten wir eine lange Schifffahrt. In Nikolajki gingen wir Eis essen und bummelten durch die Stadt. Nachmittags vergnügten wir uns im Aquapark Tropikana. Mittwoch besuchten wir das Naturkundemuseum in Krutýn. Danach fuhren wir mit dem Rad durch den Wald. Es war anstrengend, aber lustig. Die 6 Kilometer lange Kanufahrt holten wir am Nachmittag nach. Am Donnerstagvormittag besichtigten wir Szczytno, machten eine Schifffahrt und sahen uns ein kleines Heimatmuseum an. Nach dem Mittagessen in unserer polnischen Gastschule tauschten wir unsere Hotelzimmer gegen Zimmer in unseren Gastfamilien. Die polnischen Gasteltern organisierten für einige Schüler von uns am Abend eine Fahrt in die Altstadt von Szczytno. Am Freitag nahmen wir 2 Stunden am Unterricht in der Schule teil. Zwischen den Unterrichtsstunden waren wir in einer Schwimmhalle. Auf einem Reiterhof machten wir am späten Nachmittag ein Lagerfeuer. Leider fehlten von uns einige Mitschüler. Am Samstag fand das Schulfest statt. Die polnischen Lehrer und Schüler führten ein tolles Programm auf. Die letzte Disco war am späten Nachmittag im besten Laden Szczytno`s. Sonntag trafen wir uns 5:50 Uhr zum letzten Mal in der Partnerschule. Mit Tränen in den Augen verabschiedeten wir uns. Die Schulleiterin bedankte sich für die schönen Tage mit uns und wünschte uns eine schöne Heimreise. Nach ungefähr 13 Stunden Busfahrt kamen wir wieder an der Otto-Seeger Grundschule in Rathenow an. Dort erwarteten uns unsere Eltern schon. Zuhause gab es viel zu erzählen über die tollen Tage in Polen.  

  

Lisa-Marie Hörster

 

 

Am 7.06 fuhren wir mit voller Begeisterung los.

Es war sehr anstrengend, da wir fast 14 Stunden gefahren sind.

Als wir ankamen wurden wir sehr herzlich empfangen.

In dem Hotel war alles perfekt. Unsere Austauschpartner haben uns regelrecht verwöhnt, denn die Polen sind ja sehr gastfreundlich.

Den nächsten Tag wollten wir Kanu fahren, dies ist aber leider ausgefallen, wegen des starken Regens. Am Abend war es dann aber doch noch schön, weil wir Disco hatten.

Alle tanzten wie wild und hatten Spaß, das ging so bis 23.30 Uhr. Am Dienstag wurde es noch besser Wir fuhren erst in die Stadt und gingen shoppen. Dann haben wir eine Schifffahrt gemacht und anschließend fuhren wir in den Aquapark. Als wir zurückkamen, war wieder Disco angesagt. Am Mittwoch besuchten wir ein Museum, machten eine Fahrradtour und  endlich die geplante Kanufahrt. Nach dem langen Tag waren wir alle kaputt. Endlich war es Donnerstag. Wir freuten uns so, weil wir die Schulbesichtigung machen wollten.

Als wir fertig waren, gingen wir essen und anschließend wurden wir von den Gasteltern abgeholt.

Am Freitag wurden wir von den Eltern zur Schule gebracht und machten 2 Stunden Unterricht. Wir gingen auch schwimmen.

Am Samstag unserem letzten Tag in Polen, fuhren wir zur Schule, um am Schulfest teilzunehmen .

Wir sangen und tanzten. Nach einer Weile holten uns die Eltern ab. Anschließend fuhren wir in eine richtige Disco.

Sonntag: Endlich nach Hause, aber mit unvergesslichen Erlebnissen.

 

Evelina Bohr

 

 

 

Foto zur Meldung: Schüleraustausch in den polnischen Masuren
Foto: Schüleraustausch in den polnischen Masuren

Erfolgreiche Fußballer aus der Otto-Seeger-Grundschule

(10.06.2010)

Kreisolympiade Fußball der E-Junioren

Bei der diesjährigen Fußball-Kreisolympiade am 09. Juni auf dem Schwedendammsportgelände ging es heiß her und das in mehrfacher Hinsicht. Während die Sonne erbarmungslos auf die Zehn- und Elfjährigen brannte, kämpften alle Teilnehmer der insgesamt 8 Mannschaften aus dem Havelland in 2 Gruppen um den Einzug ins Halbfinale.

Schon hier konnte man das hohe fußballerische Niveau einzelner Mannschaften bestaunen und schnell standen die Favoriten fest. Das waren in Gruppe 1 die Mannschaften aus Dallgow-Döberitz und Friesack und in Gruppe 2 aus Schönwalde und Milow. Die Westgrundschüler starteten noch verhalten in Gruppe 2 und schlugen die Schollschüler nicht ohne Mühen mit 2:0 . Im zweiten Spiel traf man auf die Schönwalder, deren Spieler altersmäßig und körperlich im Vorteil waren. Unsere Mannschaft zeigte sich beeindruckt und resignierte nach den ersten Gegentreffern, so dass der 7:0 Endstand eine herbe Niederlage bedeutete. Nun galt es für das letzte Vorrundenspiel gegen Milow, die Mannschaft wieder aufzurichten und taktisch richtig einzustellen. Zahlreiche Eltern und Kollegen unterstützten den Betreuer am Spielfeldrand, so dass eine wie umgewandelt wirkende Mannschaft entfesselt aufspielte, das Spiel des Gegners geschickt störte und mit tollen Toren die Milower beeindruckte und klar besiegte. Damit waren die Schüler aus Rathenow-West mit Friesack, Schönwalde und Dallgow-Döberitz im  Halbfinale und damit die einzig verbliebene Rathenower Mannschaft. Hier trafen wir nun auf den Turnierfavoriten aus Dallgow-Döberitz, dem wir erstaunlich viel Paroli bieten konnten, so dass im ersten Spielteil einige Torchancen erspielt wurden. Erst kurz vor Schluss fiel unglücklich ein Gegentreffer, bei dem der Torwart wegen verdeckter Sicht machtlos war. Im anderen Halbfinalspiel siegten die Friesacker glücklich im Neunmeterschießen. So kam es zum zweiten Aufeinandertreffen der Schönwalder und Seegerschüler, die nach einer hart umkämpften Partie diesmal knapp von den Osthavelländern entschieden wurde. Im  Finale siegte erwartungsgemäß der Favorit aus Dallgow-Döberitz. Trotz des vierten Platzes boten die Schüler der Otto-Seeger-Grundschule eine starke kämpferische und spielerische Leistung, die Beachtung und Anerkennung verdient. Besonderen Dank gilt unserem Kooperationspartner BSC Rathenow und allen unterstützenden Eltern.

 

Foto zur Meldung: Erfolgreiche Fußballer aus der Otto-Seeger-Grundschule
Foto: Erfolgreiche Fußballer aus der Otto-Seeger-Grundschule

Feiern und gleichzeitig helfen! Geht das denn? Ja!

(07.06.2010)

Vor einigen Tagen feierte die Otto-Seeger-Grundschule Rathenow-West ein Frühlingsfest. Der Höhepunkt war ein von den Schülern gestaltetes und initiiertes Programm. So wollten die Kinder viele Eltern, Großeltern und andere Zuschauer in die Schule locken und Geld sammeln für die Kinder in Haiti, die vor einigen Monaten durch ein Erdbeben obdachlos wurden.

Umrahmt wurde dieses tolle Programm von vielen fleißigen Helfern und interessanten Darbietungen. So ist z.B. unsere Schuleule aus Holz von einem Kettensägenkünstler auf unserem Spielplatz geschnitzt worden. Herr Peipe kam mit seinem Falken, das Tierheim informierte, ein Polizeihund zeigte sein Können. An Bastel- und Schminkständen gab es Vieles rund um das Thema Tiere zu tun. Viele Kinder unternahmen eine Kutschfahrt, schauten sich ein Fahrzeug der Polizei an oder spielten einfach mit den tollen Sachen des Spielmobils.

Vielen Dank an dieser Stelle allen, die hier mitgeholfen haben und dazu beitrugen, dass eine Spende für Haiti in Höhe von 250,00 € zustande kam.

 

Verena Jandt

Foto zur Meldung: Feiern und gleichzeitig helfen! Geht das denn? Ja!
Foto: Feiern und gleichzeitig helfen! Geht das denn? Ja!

Ein Dankeschön an alle Helfer

(27.04.2010)

Frühjahrsputz an der Otto-Seeger-Grundschule Rathenow-West erfolgreich

 

Mehr als 80 Teilnehmer beteiligten sich in diesem Jahr an der Frühlingsaktion.

Am 24.04.2010 konnten alle Teilnehmer von 09.00 bis 12.00 Uhr auf dem Schulgelände und im Schulhaus zahlreiche Pflege- und Verschönerungsarbeiten durchführen. So  wurden auf dem Sportplatz die Laufbahn und die Weitsprunggrube überarbeitet und eine Fläche eingeebnet, auf dem Schulgelände die Blumenbeete gepflegt, verschiedene Spiele auf die Betonfläche gezeichnet, zahlreiche Bänke, Sitzflächen und das Gewächshaus gestrichen, im Teichgelände eine Betonfläche abgerissen und in vielen Klassenzimmern aufgeräumt, geputzt und gestaltet.

Ich möchte es nicht versäumen, mich im Namen aller Mitarbeiter der Schule für die Hilfe und das Engagement an diesem Tag zu bedanken.

Dieser gemeinsame Einsatz wertet unsere Schule auf und zeigt, dass sich Eltern, Schüler, Lehrer und Erzieher mit Ihrer Schule identifizieren.

Herzlichen Dank auch dem Förderverein für seine finanzielle und organisatorische Unterstützung!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Ralph Stieger

Rektor

 

Foto zur Meldung: Ein Dankeschön an alle Helfer
Foto: Ein Dankeschön an alle Helfer

Faschingsparty der besonderen Art

(22.03.2010)

Eine Faschingsparty der besonderen Art erlebten vor einiger Zeit die Kinder der Otto-Seeger-Grundschule Rathenow-West. Die "Samels" waren mit ihrem komödiantischen Clownerie-Theaterspiel bei uns. Die ulkige Pipeline brachte uns so manches Mal zum Lachen mit ihren lustigen Sprüchen und Tierdressuren. Das Aufregendste aber war eine unscheinbare Truhe, die angeblich nur sehr Mutige öffnen könnten. Tatsächlich verließ einige Kinder der Mut, als sie vorsichtig den Deckel öffneten, um ihn dann schnell wieder zu schließen. Zum Glück fanden sich noch ein paar sehr mutige Kinder, die gemeinsam mit Pipeline eine riesengroße weiße Schlange aus der Truhe befreiten. Nun war der Bann gebrochen und viele Kinder berührten das erste Mal eine Schlange. Nach dieser Aufregung wurde dann ausgiebig getanzt, geheiratet und gespielt.

Foto zur Meldung: Faschingsparty der besonderen Art
Foto: Faschingsparty der besonderen Art

100 Jahre "Neue Schleuse"

(22.03.2010)

100 Jahre „Neue Schleuse“

 

Erinnerungen an den Schulgründer von Rathenow-West

 

 

Die Otto-Seeger-Grundschule Rathenow-West, die seit dem 07. Oktober 2008 diesen Namen trägt, ehrte am 28. Februar 2010 ihren Namensgeber Otto Seeger.

Otto Seeger, geb. am 17.08.1868, verstarb am 28. Februar 1950, also vor 60 Jahren, auf dem Gebhardtshof, seinem Wohnsitz seit 1876. Der Gebhardtshof wurde inmitten der Felder des Herrn Gebhardt 1819 erbaut und nach einem verheerenden Brand 1858 wieder aufgebaut. Die Kinder der sich stets vergrößernden Siedlung mussten auf beschwerlich zu gehenden Wegen die Schule in Steckelsdorf besuchen, denn die Siedlung gehörte amtlich zu Steckelsdorf.

Während des Schleusenbaus 1897 – 1901 und danach fand eine umfassende Bebauung statt, denn Otto Seeger verkaufte in dieser Zeit Bauland. 1904 hatte die Siedlung schon 300 Einwohner. Mit der wachsenden Zahl gab es auch immer mehr schulpflichtige Kinder. Otto Seeger zeigte ein Herz für sie und ließ einen Weg durch die Felder von seinem Hof bis zum Eingang von Steckelsdorf anlegen. Im Laufe der Zeit erkannte er weitsichtig, dass die Kinder eine Schule in ihrem Ort brauchen. Dieses Vorhaben rief heftigen Widerstand in Steckelsdorf hervor.

1905 stiftete Otto Seeger einen Morgen Land für die Schule und 3000 Mark für den Bau des 1. Schulhauses, welches dann 1908 eingeweiht wurde.

Otto Seeger wollte nicht, entgegen seinen Anhängern, dass sein Name im Ortsnamen enthalten ist. So handelte er über seine Befugnisse hinaus und stellte ein Schild mit der Aufschrift auf „Dieser Ort heißt Neue Schleuse“. Seit dem 01.10.1910 führte die Siedlung Gebhardtshof nach der Trennung von Steckelsdorf amtlich den Namen Neue Schleuse.

Die neuen Gemeindevertreter wählten ihn einstimmig zum 1. Gemeindevorsteher von Neue Schleuse.

Dieser kleine Rückblick auf die Ereignisse vor über 100 Jahren soll hier enden.

Unsere Schule, die nun fast 1 ½ Jahre den Namen Otto Seegers trägt, ist stolz auf die

3 wunderschönen Graffitis, die die Außenwände schmücken. Die Turnhalle, vor 30 Jahren als Gemeinschaftswerk zum Teil von Lehrern, Schülern, Eltern und Einwohnern von Rathenow-West erbaut, bekam modernisierte Sanitäranlagen und ein neu eingerichtetes Sportlehrerzimmer. Zum 30-jährigen Geburtstag unserer Turnhalle war der erste Otto-Seeger-Gedenklauf, der auch über den Gebhardtshof führte, für alle Schüler ein tolles Erlebnis.

Nicht unerwähnt bleiben darf unser neuer Multimediaraum bleiben, der beim Tag der offenen Tür feierlich eingeweiht wurde.

In den nächsten Monaten gilt es mit unseren Schülern ein Geschichtszimmer inhaltlich zu gestalten. Ein besonderes Ausstellungsstück wird ein Rechenbuch Otto Seegers sein. Die Brüder Anton und Axel Heinemann, die ihn persönlich kannten, haben es der Schule zum Schuljubiläum geschenkt. Einige Schwerpunkte unseres Geschichtszimmers werden neben dem Leben und Wirken Otto Seegers, die Entwicklung unserer Schule, die Geschichte von Neue Schleuse und Rathenow-West, unser Schuljubiläum und die schon langjährige Schulpartnerschaft mit einer Schule in Szczytno in den Masuren sein. Das Geschichts-zimmer wird unseren Schülern diese Themen anschaulich näher bringen. Es kann für den Unterricht, ebenfalls für Eltern und Einwohner von Rathenow-West genutzt werden. Auch interessierte ehemalige Schüler unserer Schule können sich dann gern, vielleicht im Rahmen eines Klassentreffens, informieren.

Foto zur Meldung: 100 Jahre "Neue Schleuse"
Foto: 100 Jahre "Neue Schleuse"

Ein ganz besonderer Biologieunterricht

(22.03.2010)

Ein ganz besonderer Biologieunterricht

 

Am Freitag, dem 26.02.2010 hatten wir, die Klasse 6 der Otto-Seeger-Grundschule Rathenow-West, einen ganz besonderen Biologieunterricht. Frau Grüneberg aus dem Paracelsus Krankenhaus  kam zu uns und erzählte viel über das menschliche Skelett und wie wir es gesunderhalten können. Das war sehr interessant. Sie klärte uns aber auch auf, was man in einer Notsituation, wenn ein gebrochenes Bein oder ein gebrochener Arm vorhanden ist, machen muss. Sie zeigte uns, wie man Erste Hilfe leistet und dabei Fehler vermeidet. Wir hörten alle gespannt zu und waren erstaunt, was man alles machen kann, um einem anderen Menschen zu helfen und auch, was alles passieren kann.

Wir möchten uns auf diesem Weg bei Frau Grüneberg bedanken für die vielen tollen Tipps, die sie uns mit auf den Weg gab.

Eigentlich hoffen wir aber, dass wir nie in eine solche Situation kommen werden.

 

Philipp Brüggemann

Klasse 6 der Otto-Seeger-Grundschule Rathenow-West

Theatervorführung in der Turnhalle

(16.03.2010)

Drei Adleraugen und der Mann aus Demokratien

 

Am 16.03.2010 gastierte eine Theatergruppe aus Berlin an unserer Schule, deren Herausgeber „Gesicht zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland“ von Vattenfall gefördert wird. Das Stück erzählt eine Geschichte über Freundschaft und Demokratie mit viel Humor und Spaß. Warum ist Frau Müllers Katze verschwunden? Wer hat sie gestohlen?  Diese und andere Probleme haben Lilly, Can und Fabian zu lösen und dabei lernen sie, wie man Schwierigkeiten aus dem Weg räumen und Streitigkeiten schlichten kann. Deshalb kamen die Lieder und Tänze bei unseren Kindern besonders gut an. Von jetzt an heißt es : „Immer durch die Mitte! Aus Streit wird immer nur Streit! Reden statt Weglaufen! Doch Streiten macht einsam! Denn Reden tut man immer gemeinsam!  Jetzt wissen wir bescheid!“ Zusammen mit dem merkwürdigen Professor Uhu und den kleinen und größeren Zuschauern wird der Fall natürlich gelöst und nebenbei etwas über Demokratien und Bauchtanz gelernt. Im Anschluss beteiligten sich viele Schüler an der Auswertung des Theaterstücks.

Foto zur Meldung: Theatervorführung in der Turnhalle
Foto: Theatervorführung in der Turnhalle

Weihnachtsgala 2009 - Resümee

(11.01.2010)  Der Einladung vom Weihnachtsmann, seinen Helfern, dem Wichtel und den Schneeflöckchen, folgten so viele Eltern, Großeltern und Freunde der Otto-Seeger-Grundschule in Rathenow-West, dass sogar mit Stehplätzen in der sehr weihnachtlich geschmückten Turnhalle vorlieb genommen wurde.

Dank vieler fleißiger Helfer, dem technischen Personal, dem Förderverein der Schule, vieler Eltern und Kinder und der Kollegen, wurde die Weihnachtsgala wieder zu einem Highlight in diesem Schuljahr. Unsere Schüler zeigten ein sehr vielseitiges Programm, bei dem auch das Publikum mit einbezogen wurde. Es ist immer wieder erstaunlich, was unsere Kinder drauf haben.

Nach einem anderthalbstündigem Programm erwartete alle Gäste ein weihnachtlich geschmückter Schulhof mit Hunderten von Teelichtern, leuchtenden Weihnachtsbäumen, einem überdimensionalen Weihnachts- und Schneemann und Ständen, an denen weihnachtliche Basteleien erworben werden konnten.

Bei Glühwein, Bratwurst und heißem Tee standen alle bei einem gemütlichen Plausch beisammen und allmählich stellte sich die Weihnachtsfreude ein.

(B. Ziehm)

Foto zur Meldung: Weihnachtsgala 2009 - Resümee
Foto: Weihnachtsgala 2009 - Resümee

Kooperationsvertrag zwischen Kita und Schule

(08.12.2009)  

Feierliche Unterzeichnung des Kooperationsvertrages zwischen Kita und Schule

 

Am 24.11.2009 trafen sich die Kita-Leiterinnen von Steckelsdorf Frau Heinitz, Göttlin Frau Dartsch und „Neue Schleuse" Frau Marquart mit der Schulleitung der Otto-Seeger-Grundschule Frau Glimm und Herr Stieger, um den gemeinsamen Kooperationsvertrag zu unterzeichnen.

Die Kooperationspartner wollen mit diesem Vertrag ihre bisher gute Zusammenarbeit bekräftigen, aber auch einen noch besseren Übergang für die Kinder der Kita in die Schule schaffen. So gab es unter anderem Festlegungen für Schnupperkurse der zukünftigen Einschüler in der Schule aber auch Absprachen zu gegenseitigen Einladungen bei Höhepunkten der entsprechenden Einrichtung. Es wurde auch festgelegt, dass jeweils im Herbst in den Kitas ein Informationsabend durch die Lehrer zum Thema „Was sollte mein Kind zum Schuleintritt wissen und können" für die Eltern der zukünftigen Erstklässler abgehalten wird. Besonders wichtig waren aber auch Absprachen zur Vorgehensweise und Durchführung der Sprachstandsfeststellung.  Damit wurde die Kooperation auf ein solides Fundament gestellt und mit der Unterschrift im Vertrag ein kontinuierliches Zusammenwirken verabredet.

Foto zur Meldung: Kooperationsvertrag zwischen Kita und Schule
Foto: Kooperationsvertrag zwischen Kita und Schule

Kreisolympiade Fußball

(02.07.2009)  

Zur Fußball-Kreisolympiade junger Sportler hatten sich die Erst- und Zweitklässler der Otto-Seeger-Grundschule Rathenow West viel vorgenommen. Ein Jahr lang trainierten die 6- bis 8-jährigen Mädchen und Jungen der Lehranstalt dazu wöchentlich unter Anleitung von Übungsleiter Sascha Rüdiger in Verbindung zur inzwischen zweijährigen Vereinskooperation mit dem BSC Rathenow 1994 e.V. Getreu dem Motto „Fleiß bringt Schweiß, Schweiß bringt Preis" wollten nun am vergangenen Dienstag 8 Schulmannschaften aus dem Fußballkreis ihr Können auf dem Schwedendamm unter Beweis stellen. In brütender Hitze wurden zunächst bei einer Spielzeit von 15 Minuten aus zwei Vierer-Gruppen die Halbfinalpaarungen ermittelt. Gleich im ersten Spiel kamen die Schützlinge aus Rathenow West nicht über ein 1:1-Unentschieden gegen die Weinbergschule hinaus, dafür gab es im zweiten Spiel gegen die Friesacker einen 7:0-Kantersieg. Auch die Jahn-Grundschule zeigten sich kaum Schwierigkeiten, so dass man deutlich mit 4:0 gewann. Verdient zog man so als Gruppenerster in die Runde der letzten Vier und traf dort auf die Mannschaft aus Milow. Beide Teams kämpften gleichermaßen um den begehrten Einzug ins Finale, die Partie entwickelte sich mit Chancen auf beide Seiten zu einem echten Fußballkrimi. Umso größer fiel dann der letztlich verdiente Jubel auf Seiten der Rathenower aus, als der Schiedsrichter beim Stand von 2:1 abpfiff. Im zweiten Halbfinale setzte sich nun als Herausforderer um die begehrten Goldmedaillen das Team von Dallgow-Döberitz gegen die Weinbergschule klar mit 6:1 durch. Einem würdigen Finale gerecht, ging es hier vor allem kampfbetont und hart, aber auch dank der sehr guten Schiedsrichterleistung stets sportlich fair um alles oder nichts. Dass die Dallgower letztlich mit 4:1 doch die Nase vorn hatten, geht aufgrund der spielerischen Leistungen in Ordnung, doch kämpferisch stand auch ein hervorragender Zweitplatzierter dem Sieger in nichts nach. Somit behauptet sich die Otto-Seeger-Grundschule im F-Jugend-Bereich zurecht als erfolgreichste Fußballschule innerhalb der Kreishauptstadt Rathenow. Und peilt damit nach der Bronzemedaille 2008 sowie der Silbermedaille 2009 als nächstes Projekt das Sommermärchen 2010 an... den schulinternen Titel als „Beste Mannschaft" hat man bereits sicher, nachdem die D-Junioren den 5. und die E-Junioren den 4. Platz ihrer Altersklasse erreichen konnten.

Mit von der Partie und erfolgreich für die F-Junioren der GS Rathenow waren: Philip Zube - Justin Neumann - Sandro Groß - Sidney Mauß - Jonas Hagedorn - Hannes Mewes - Florian Zimpel - Aaron Huyoff - Paul Kutzschbach - Jeremy Burmeister - Jan Wittstock - Alex Fellenberg.

Ein besonderes Dankeschön gebührt auch den Schiedsrichtern Artur Beastoch und Joachim Butter sowie Betreuer Frank Wittstock, der kurzfristig einsprang.

Sascha Rüdiger, BSC Rathenow 1994 e.V.

Eine besondere Biologiestunde

(24.04.2009) Eine besondere Biologiestunde

 

 

Am 24.04.2009 bekamen wir während unseres Biologieunterrichtes Besuch von Schwester J. Grüneberg und Herrn Sommer vom ASB. Sehr anschaulich erzählte uns Frau Grüneberg, wie gefährdet unser Bewegungs-apparat durch falsche Sitzhaltung oder Bestuhlung, zu schweren Mappen aber auch durch modisches Schuhwerk ist. Sie gab uns Tipps, wie wir uns besser verhalten können, damit wir unsere Wirbelsäule und unsere Gelenke gesunderhalten.

 

Dann zeigte uns Herr Sommer, wie wir als Ersthelfer Knochenbrüche an den verschiedensten Stellen versorgen, um dem Verletzten Angst und Schmerzen zu nehmen. Anschließend durften wir uns einen Rettungswagen genauer ansehen. Wir wussten gar nicht, dass sich darin ein „kleines Krankenhaus“ verbirgt.

 

Das war eine Biologiestunde, die wir nicht so schnell vergessen, weil wir viele wertvolle Ratschläge bekamen. Dafür möchten wir uns auf diesem Wege nochmals bei Frau Grüneberg und Herrn Sommer bedanken.


Julius Konschak,

Sophie Müller und Josephine Wessel

Otto-Seeger-Grundschule Rathenow/West

Klassenfahrt ins Paradies

(09.04.2009) Klassenfahrt ins Paradies

 

Wir, die Klasse 5 a aus der Otto-Seeger-Grundschule Rathenow-West, machten eine Klassenfahrt ins Tropical Island. Mit einer Übernachtung hatten wir richtig viel Spaß. Am besten fanden wir die Rutschen, die wir ausgiebig nutzten. Die Lagune und die Südsee sind Badebereiche, in denen wir oft zu finden waren.

 

Am Abend gab es ein Showprogramm, das wir uns gemeinsam ansahen. Wir bewunderten die akrobatischen Leistungen der jungen Künstler. Der Tag ging für uns erst nach Mitternacht zu Ende. Wir schliefen auf Liegen oder am schönen Strand. Dies durften wir uns aussuchen. Bei den Urwaldgeräuschen schliefen auch die letzten Kinder ein.

 

Am frühen Morgen, so gegen 6 Uhr, gingen die ersten Kinder schon wieder baden. Die Zeit bis zum Frühstück verbrachten wir dann alle im Wasser. Anschließend war noch einmal das Rutschen angesagt. Leider mussten wir bald darauf unsere Sachen packen und uns für die Rückfahrt fertig machen. Als wir dann schließlich zu Hause ankamen, fielen wir müde ins Bett und träumten vom Rutschen, Klettern und Baden. Am liebsten würden wir die Reise bald wiederholen.


Annabell Schmidt

Nina Grösche

Klasse 5

Ein Tag voller Energie

(20.03.2009)
Am Freitag, dem 13.03.09 starteten alle Kinder, Lehrer und einige Eltern der Otto-Seeger-Grundschule Rathenow-West zu einer Exkursion ins Exploratorium nach Potsdam. Alle waren sehr gespannt auf das, was sie dort erwarten würde, denn wir wollten den Fragen nachgehen „Wie gesund ernähren wir uns?“, „Was sind Energielieferanten und Geschmacksträger?“ und vieles andere mehr.

Dort angekommen, wurden wir von den Mitarbeitern freundlich begrüßt und schauten uns erst einmal gründlich in der großen Ausstellungshalle um. Mit allen Sinnen konnten wir hier entdecken was Schall, Licht, Druck, Wellen und anderes bedeuten. In kleinen Gruppen experimentierten wir dann selbst. Unter fachkundiger Anleitung erfuhren wir viel über den Energiewert der Nahrung und lernten wie die Kakaobohne verarbeitet wird und wie lecker gesunde Nahrung sein kann.
Gestärkt und neuem Wissen und neuer Eindrücke fuhren wir nach Hause. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle dem Förderverein der Schule, der uns durch seine finanzielle Unterstützung diesen erlebnisreichen Tag ermöglichte.

V. Jandt
Lehrerin der Otto-Seeger GS
Rathenow-West
 
 

Sachbericht zum deutsch-polnischen Schüleraustausch in Rathenow

(22.05.2007) Vom 06. bis 13. Mai 2007 war die Grundschule Rathenow-West Gastgeber für den jährlich stattfindenden Schüleraustausch mit der polnischen Partnerschule aus Szczytno.

15 polnische Kinder und 2 Lehrer erlebten mit uns ereignisreiche Tage in Gnewikow bei Neuruppin und Rathenow. Das Programm wurde vollständig umgesetzt, so dass alle Teilnehmer viele Erlebnisse und gemeinsame Erfahrungen sammeln konnten. Nach dem Vorbereitungstreffen der Leitungsteams im Oktober vergangenen Jahres gingen wir mit hohen Erwartungen an diesen Schüleraustausch heran. Unsere Kinder waren schon vor dem Eintreffen der polnischen Gäste aufgeregt. Mit Liedern, Spielen und Steckbriefen, in denen sie sich kurz vorstellten, haben sich alle vorbereitet. So konnte nach der herzlichen, aber noch etwas zurückhaltenden Begrüßung im Feriencamp die ersten Kontakte geknüpft werden und das gegenseitige Kennenlernen beginnen.
 
Die folgenden Tage waren dann sehr ereignisreich, da das Programm sehr viele Höhepunkte vorsah. Besonders der „Berlintag“, an dem alle gemeinsam in einem Bus in die deutsche Hauptstadt fuhren, hinterließ nicht nur bei den polnischen Teilnehmern viele bleibende Eindrücke. Nach vier Tagen im Jugenddorf Gut Gnewikow, fuhren wir gemeinsam nach Rathenow. Dort erwarteten uns schon sehnsüchtig alle Kinder und Lehrer der Grundschule Rathenow-West mit einem Willkommenslied und herzlichem Applaus. Aber auch der kulturelle Beitrag zum Frühlingsfest, welches anlässlich dieses Schüleraustausches stattfand, fand bei allen Besuchern große Anerkennung und Beachtung. Auszüge aus dem Märchen „Frau Holle“ wurden von den polnischen Kindern auf deutsch gespielt. Nach sieben erlebnisreichen und aufregenden Tagen verabschiedeten sich unsere polnischen Gäste tränenreich in den frühen Morgenstunden von uns. Auf sie wartete eine lange anstrengende Heimfahrt in die Masuren.

Wir denken, dass sich diese Begegnung, welche mit viel Aufwand vorbereitet und durchgeführt wurde, auf jeden Fall gelohnt hat. Trotz einiger Sprachbarieren, konnten sich alle Teilnehmer verständigen und austauschen. Die meisten unserer polnischen Gäste sprechen gut deutsch. Einige unserer Kinder und Kollegen haben erste polnische Wörter und Redewendungen erlernt. Es herrschte zwischen den Kindern und Lehrern ein freundschaftlicher und respektvoller Umgang. Im Jugendcamp waren die polnischen und deutschen Teilnehmer noch getrennt in ihren Zimmern untergebracht. Beim nächsten Mal würden wir die Kinder auf den Zimmern mischen.
 
Leider besuchten uns fast nur Mädchen, so dass unsere Jungen etwas enttäuscht waren und einige der polnischen Mädchen etwas ängstlich in diesen Gastfamilien wirkten. Wir haben auch gemerkt, dass es nicht immer leicht ist, ein guter Gastgeber zu sein und Verständnis für den Besucher aufzubringen. Auch diese Erfahrungen gehören dazu. Unsere polnischen Gäste haben sich im Anschluss mehrmals bedankt und zeigten sich sehr zufrieden. Auch unsere Kinder, Eltern und Lehrer haben sich nach dieser Begegnung noch oft mit diesem Thema auseinandergesetzt . Es wurde in der Klasse, in der Schulkonferenz und in anderen Gremien darüber gesprochen und ausgewertet. Alle deutschen Schüler schrieben ein Sachbericht, von denen wir einige in der Presse veröffentlichten.

Wir möchten uns im Nachhinein für Ihre ( DPJW) Hilfe und finanzielle Unterstützung, die leider erst sehr spät entschieden wurde, bedanken und hoffen, dass sie uns auch zukünftig zur Seite stehen.

Bedauerlicherweise haben sie unseren Antrag auf Förderung des Vorbereitungstreffen(Oktober 06) nicht berücksichtigt. Das können wir leider nicht nachvollziehen.

Herzlichen Dank und freundliche Grüße.
Ralph Stieger
Schulleiter

Veranstaltungen

08.04.​2019
Projektzirkus gastiert an unserer Schule
Vom 08. bis 12. April wird der 1. Ostdeutsche Projektzirkus Andre Sperlich wieder an der ... [mehr]
 
 

Fotoalben


09.07.2008:
02.07.2008:
21.07.2006:
05.07.2006:

Das Westhavelland ist der wald- und wasserreiche Teil im Reisegebiet Havelland.

 

Info 03385 514991

Mo-Fr: 10-18 Uhr

Sa+So, Feiertags: 12-16 Uhr

24 h freies WLAN

Besuchen Sie uns auf

Westhavelland @ facebookWesthavelland @ Google+Westhavelland @ YouTubeInstagram

 
 täglich geöffnete Touristinfo - 24h freies WLAN

 

Optikpark Rathenow

 

Optik Industrie Museum Rathenow

                                                    

 Wir sind Mitglied im Reisegebietsverband Havelland.

 

Urlaub mit dem Hausboot oder Kanu für die ganze Familie!

 

Sternenpark Westhavelland

 

Naturpark Westhavelland

 

Kulturzentrum Rathenow

 

Amt Nennhausen

 

Gemeinde Milower Land

 

 Ländchen Rhinow 

 

Premnitz - Stadt voller Energie

 

Rathenow - Stadt der Optik

 

CityApp Rathenow

 

 

 
Unser Newsletter versorgt Sie mit aktuellen Informationen.
Jetzt kostenlos abonnieren.