Gülper See mit Blick auf Prietzen (c) Stefan NitscheBunt sind schon ... (c) Stefan NitscheGespinst (c) Stefan NitscheBlatt an Blatt (c) Stefan NitscheAbendstimmung (c) Stefan Nitsche"Fischernetz" (c) Stefan NitscheLeuchtender Baum (c) Stefan NitscheNebellandschaft an der Havel (c) Annika FischerFertig... (c) Annika FischerWildgänse (c) Stefan NitscheNebel auf der Havel in Rathenow (c) Stefan NitscheVogelzug (c) Stefan NitscheBlatt und Frucht         (c) Stefan Nitsche"Netz im Wasser" (c) Stefan NitscheDer Morgen erwacht... (c) Stefan NitscheSanfte Berührung im Naturpark Westhavelland (c) Annika FischerHohennauener-Ferchesarer See - Blick hinüber nach Tegelland (c) Annika FischerRuderboote in Bützer
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Trilogie des Lebens - "Spirit-Du gleichst dem Geist, den Du begreifst" Brandenburgische Texte von Autoren:innen vom Literatur-Kollegium Brandenburg e.V.

07. 10. 2022 um 19:15 Uhr

Brandenburgische Texte über das Leben, das Sterben und den Rest
Gelesen von Autoren:innen vom Literatur-Kollegium Brandenburg e.V.

 

Peter Kurth
„Eigenartig angepasst – Rückblicke auf mein Leben in der DDR“
In der Lesung geht es zunächst um eine Studentenliebe in der DDR, von innigem Glück trotz der Erschwernisse in dieser Zeit, die aber dann mit einer „gütlichen“ Trennung endet.
„Was für ein Titel für die Buchlesungen in unserer Stadtkirche! Das ist ein Zitat aus Goethes großem Werk „Faust“. Da beschwört ein deutscher Gelehrter im Mittelalter Geister, weil er voller Verzweiflung zu erkennen meint, dass er trotz eifrigem Studierens keine Einblicke in die Welt und in das Erdenleben gewonnen hat. Und er erkennt, dass die Geister ihm auch nicht helfen. So bleibt der Titelfigur Faust nur die Möglichkeit, sich ins „volle Menschenleben“ zu stürzen, um zu neuen Erkenntnissen zu gelangen. Von all seinen Erlebnissen sind besonders zwei Liebes-„Abenteuer“ für ihn prägend, obwohl beide tragisch enden.“  Peter Kurth

Elke Hübener Lipkau
„Täuschungen“ Lyrik und Fabeln, Texte von persönlichen Irrtümern, von Geduld und Protest, von Toleranz und Widerspruch. Aufgegriffen werden Fragen zur Auseinandersetzung mit anderen Menschen, aber auch Überlegungen zum eigenen Lebensstil, zu vermeintlichen Erfolgen, Enttäuschungen und Irrtümern. Wortspiele und lyrische Bilder mit viel Augenzwinkern.

Ute Apitz
Gedichte, Liedtexte, Anekdoten und Kurzgeschichten von Missverständnissen, vom Unverstanden sein, vom Fremdsein, Suchen und Finden.

Thomas Frick
»Mister XY«  wohnt in einer Einrichtung, möchte selbstbestimmt leben und versteht überhaupt nicht, warum alle sich von einem Tag auf den anderen maskieren. Aber dann lernt er mutige Leute kennen, die sich nichts mehr vorschreiben lassen.

 

Förderkreis zum Wiederaufbau der Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow e.V.

 

Weitere Infos erhalten Sie unter:

 

https://trilogiedeslebens.chayns.net/texte-und-termine

 

 
Foto: Sankt Marien-Andreas-Kirche
Foto: Sankt Marien-Andreas-Kirche

 

Veranstaltungsort

Sankt-Marien-Andreas-Kirche

Kirchplatz 1

14712 Rathenow

 

Veranstalter

Autoren:innen vom Literatur-Kollegium Brandenburg e.V. und Förderkreis zum Wiederaufbau der Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow e.V.

 

Das Westhavelland ist der wald- und wasserreiche Teil im Reisegebiet Havelland.

 

Info +49(0)3385 514991

Freier Hof 5

14712 Rathenow

Täglich

10.00 bis 18.00 Uhr

 

24 h freies WLAN

Besuchen Sie uns auf

Westhavelland @ facebookWesthavelland @ YouTubeInstagram

 
 täglich geöffnete Touristinfo - 24h freies WLAN

 

Optikpark Rathenow

 

Optik Industrie Museum Rathenow

                                                    

 Wir sind Mitglied im Reisegebietsverband Havelland.

 

Urlaub mit dem Hausboot oder Kanu für die ganze Familie!

 

Sternenpark Westhavelland

 

Naturpark Westhavelland

 

Kulturzentrum Rathenow

 

Wappen Amt Nennhausen

 

Gemeinde Milower Land

 

 Ländchen Rhinow 

 

Premnitz - Stadt voller Energie

 

Rathenow - Stadt der Optik

 

booked.net