Boot und BlumenAn der Kirchbergbrücke am Alten Hafen in RathenowSeglerhafen in Semlin     (c) J. WassmannKanu fahren in der Flusslandschaft Untere HavelniederungTropfnass... (c) Stefan NitscheAusblick ins HavellandBlumenmädchenKornfarbe (c) Stefan NitscheDer Morgen erwacht... (c) Stefan Nitsche"Fischernetz" (c) Stefan NitscheNicht die feine Art...      (c) TV WesthavellandAdebar auf heimischen Wiesen (c) Stefan NitschePferdevergnügen im HavellandSommerblüten    (c) TV WesthavellandReh im Rapsfeld (c) Stefan NitscheWillkommen in PremnitzStill ruht der See (Langzeitbelichtung) (c) Annika FischerFlora im Havelland (c) Stefan NitscheSchmetterling im Optikpark RathenowFleißig, fleißig...Havel bei BützerSeerosen im Optikpark RathenowAussicht in das BUGA-Land (c) Stefan NitscheHavel in Premnitz    (c) TV WesthavellandRadeln im HavellandSchneckengehäuse im Havelland (c) Stefan NitscheSchleusenspucker in RathenowSchleuse und Nadelwehr in Grütz  (c) J. WassmannEinfach schön!           (c) TV WesthavellandKähne bei BützerNebel auf der Havel in Rathenow (c) Stefan NitscheMohn in Semlin
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Ausstellung zum 150. Geburtstag von Georg Penning in der St. Marien-Andreas-Kirche Rathenow

12. 09. 2021 bis 21. 11. 2021

Zu sehen sind u.a. einige noch nicht gezeigte und gerettete Bilder des Malers sowie Kunstpostkarten mit Rathenower Motiven von Wanderausstellungen. Der am 04. November 1871 in Groß Walddorf geborene Georg Penning kam als Glasergeselle im Juli 1895 nach Rathenow. Den ersten Kontakt zur Kunst bekam er um 1888 in seiner Lehre in Königsberg beim Rahmen von Bildern. Er malte in seiner Freizeit Portraits und Landschaften und besuchte Kunstausstellungen. Den Entschluss professioneller Maler zu werden, fasste Georg Penning im Jahre 1920. Es folgten viele Ausstellungen in Berlin, Rathenow und Umgebung. In der Natur fand Georg Penning Ruhe und Erholung und viele seiner Bilder zeigen Motive am Ferchesarer See. Er verstarb am 16. September 1960 im Rathenow.

Die Ausstellung ist im Chorraum der Kirche bis zum 21.11.2021 zu sehen und kann Montag bis Freitag von 10.00 Uhr bis 1600 Uhr und Samstag/ Sonntag sowie an Feiertagen von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr (ab 01.11. von 14.00 Uhr bis 15.00 Uhr) besichtigt werden.

Der Eintritt ist frei.

 
Foto zur Veranstaltung

 

Veranstaltungsort

St. Marien-Andreas-Kirche Rathenow

Kirchplatz

14712 Rathenow

 

Weiterführende Links

Förderkreis zum Wiederaufbau der St. Marien-Andreas-Kirche Rathenow
 

Das Westhavelland ist der wald- und wasserreiche Teil im Reisegebiet Havelland.

 

Info +49(0)3385 514991

Freier Hof 5

14712 Rathenow

Täglich 10.00 bis 18.00 Uhr

 

24 h freies WLAN

Besuchen Sie uns auf

Westhavelland @ facebookWesthavelland @ YouTubeInstagram

 
 täglich geöffnete Touristinfo - 24h freies WLAN

 

Optikpark Rathenow

 

Optik Industrie Museum Rathenow

                                                    

 Wir sind Mitglied im Reisegebietsverband Havelland.

 

Urlaub mit dem Hausboot oder Kanu für die ganze Familie!

 

Sternenpark Westhavelland

 

Naturpark Westhavelland

 

Kulturzentrum Rathenow

 

Amt Nennhausen

 

Gemeinde Milower Land

 

 Ländchen Rhinow 

 

Premnitz - Stadt voller Energie

 

Rathenow - Stadt der Optik

 

CityApp Rathenow

 

booked.net