Gespinst (c) Stefan NitscheSchleusenspucker in RathenowBlatt und FruchtBunt sind schon ... (c) Stefan NitscheNebellandschaft an der Havel (c) Annika FischerNebel auf der Havel in Rathenow (c) Stefan NitscheGülper See mit Blick auf Prietzen (c) Stefan NitscheHavellandschaft (c) Annika FischerDer Morgen erwacht... (c) Stefan NitscheAbendstimmung in Rathenow (c) Stefan NitscheLeuchtender Baum (c) Stefan NitscheAbendstimmung (c) Stefan NitscheWildgänse (c) Stefan NitscheHohennauener-Ferchesarer See - Blick hinüber nach Tegelland (c) Annika FischerRuderboote in BützerHavellandschaft (c) Annika FischerWeinbergbrücke mit Blick auf die Sankt Marien Andreas-Kirche (c) Stefan NitscheSeenlandschaft im Naturpark Westhavelland (c) Annika FischerLicht und Schatten im Havelland (c) Stefan NitscheBlatt an Blatt (c) Stefan NitscheWeites Land (c) Stefan NitscheVogelzug (c) Stefan NitscheLichtspiel (c) Stefan NitscheFertig... (c) Annika FischerHerr Biber (c) Stefan NitscheHohennauener See (c) Annika Fischer
+49 (0)3385 514991
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Der schwierige Weg von der Plan- in die Marktwirtschaft - Vortrag

24. 10. 2020 um 15:00 Uhr

Der schwierige Weg von der Plan- in die Marktwirtschaft

Die Treuhandanstalt und die Privatisierung der Rathenower Optischen Werke

 

Die Wiedervereinigung stellte die Rathenower Optischen Werke vor große Herausforderungen. Aus einem sozialistischen Betrieb musste ein Unternehmen werden, das sich auf dem bundesdeutschen Markt behaupten konnte.

War ROW bis 1989 noch DDR - weiter Alleinhersteller von Brillengläsern und -fassungen, sah sich das Unternehmen nun einem scharfen Wettbewerb ausgesetzt, in dem es galt alte Kundenbindungen aufrechtzuerhalten und sich gegen neue Konkurrenten zu behaupten.

 

Die Treuhandanstalt entschied sich schließlich Ende 1991 gegen den Erhalt von ROW und privatisierte stattdessen mehrere Betriebsteile.

Wie es zu dieser Entscheidung kam und wie diese vor dem Hintergrund der damaligen Situation auf der Basis neuer Archivfunde zu bewerten ist, wird Wolf-Rüdiger Knoll, Mitarbeiter des Instituts für Zeitgeschichte in Berlin, im Rahmen eines Vortrages erläutern.

 

Kurzvita:


Wolf-Rüdiger Knoll, geboren 1986 in Schwerin, studierte Geschichte und Volkswirtschaftslehre an der Humboldt-Universität zu Berlin und der Eötvös-Loránd-Universität Budapest. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter des Instituts für Zeitgeschichte München-Berlin promoviert er derzeit zum Thema „Akteursstrukturen und Privatisierungspraxis in der Transformation: Die Arbeit der Treuhandanstalt im Land Brandenburg 1990–1994“.

 

Hinweis: Es besteht begrenzte Platzkapazität, eine vorherige Anmeldung ist erforderlich!

 

Der Eintritt ist frei!

 

Quelle: Kulturzentrum Rathenow

 
Quelle: Kulturzentrum
Quelle: Kulturzentrum

 

Veranstaltungsort

Kulturzentrum Rathenow

Märkischer Platz 3

14712 Rathenow

 

Veranstalter

Kulturzentrum Rathenow

Märkischer Platz 3

14712 Rathenow

 

Das Westhavelland ist der wald- und wasserreiche Teil im Reisegebiet Havelland.

 

Info +49(0)3385 514991

Freier Hof 5

14712 Rathenow

Täglich 10 - 18 Uhr
 

24 h freies WLAN

Besuchen Sie uns auf

Westhavelland @ facebookWesthavelland @ YouTubeInstagram

 
 täglich geöffnete Touristinfo - 24h freies WLAN

 

Optikpark Rathenow

 

Optik Industrie Museum Rathenow

                                                    

 Wir sind Mitglied im Reisegebietsverband Havelland.

 

Urlaub mit dem Hausboot oder Kanu für die ganze Familie!

 

Sternenpark Westhavelland

 

Naturpark Westhavelland

 

Kulturzentrum Rathenow

 

Amt Nennhausen

 

Gemeinde Milower Land

 

 Ländchen Rhinow 

 

Premnitz - Stadt voller Energie

 

Rathenow - Stadt der Optik

 

CityApp Rathenow

 

booked.net