Leuchtturm in Rathenow

Leuchtturm Rathenow (c) A.Savin, Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons

 

Der Leuchtturm Rathenow ist ein ehemaliges Molenfeuer, das in Warnemünde seinen Dienst verrichtete.

 

Seit 2009 steht Brandenburgs höchster Leuchtturm vor den Toren des Optikpark Rathenow.

 

Der sechseckige Stahlturm wurde 1990 auf der Mittelmole von Warnemünde errichtet. Aufgrund einer Neugestaltung der Hafeneinfahrt wurde das Leuchtfeuer ab 1997 nicht mehr benötigt, abgebaut und vom Wasser- und Schifffahrtsamt Stralsund eingelagert.

 

Auf Initiative des Vereins zur Förderung, Pflege und Erhaltung der optischen Traditionen in Rathenow kam der Turm 2008 nach Rathenow.

 

Weltweit wurden mehr als einhundert Leuchtfeuer mit Linsensystemen aus Rathenower optischen Betrieben ausgestattet.

 

Die Fresnel-Linse des Rathenower Leuchtturms hat einen Durchmesser von 300 Millimetern und stammt von der Firma Optische Anstalt Rathenow Gebrüder Picht & Co., dem ersten deutschen Hersteller von Fresnel-Linsen für Leuchttürme, Feuerschiffe und Positionslaternen.

 

Der ursprünglich quittegelbe Turm wurde in den Farben Brandenburgs gestrichen und am 2. Juni 2009 in der Rathenower Havel errichtet.

 

Weitere Informationen: https://de.wikipedia.org/wiki/Leuchtturm_Rathenow